Allgemein:

"Bellessa" – zu Deutsch: die Schöne – bezieht sich auf die Erfahrungen von Jeffs Urgroßvater, dessen Spirituosenschmuggel in Rio durch die "Bellessas" erleichtert wurde. Doch vor allem will das südamerikanisch-brasilianische Lokal Jeffs Heimat mit einem innovativen und modernen Konzept und Team in Cottbus repräsentieren und die Ausgehmöglichkeiten für junge Menschen in der Stadt erweitern. Eröffnet im August 2019, bietet das "Bellessa" in entspannter Gute-Laune-Atmosphäre für Jung und Alt ein Speisenrestaurant, eine Cocktailbar und eine separate Zigarrenlounge.

 

Lage:

Nur 10 Minuten fußläufig vom Cottbuser Zentrum entfernt, weiß Jeff diese sogenannte B-Lage durchaus zu schätzen, denn sie vermittelt ein bisschen Exklusivität. Zudem gibt es zentrumsnah schlicht keinen besseren gastronomischen Innenhof als den Eberthof.

 

Preise:

Vorspeisen werden in traditioneller Variante sowie als moderne Kleinigkeiten angeboten und beginnen bei 5,90 Euro, wie etwa Tres coxinha (Hähnchenkroketten). Gleiches gilt für die Hauptspeisen, welche ab 14,90 Euro zu erstehen sind, beispielsweise das Filete de mero frito (Zackenbarschfilet) für 18,90 Euro. Das Dessert zum Abschluss erhält der Gast ab 4,90 Euro wie beispielsweise Churros dulces (süßer Brandteig). Zur Homepage.

 

Gastgeber:

In Rio de Janeiro aufgewachsen, kam Jefferson Felix Da Silva erst mit 17 Jahren nach Cottbus. Hier hat er sich zunächst mit kleinen Jobs in der Gastronomie durchgeschlagen, um dann eine Ausbildung im Tourismusbereich zu machen. Der heute 34-Jährige hat sich damals vom Barkeeper zum Restaurantmanager hochgearbeitet, um dann die ersten Schritte in Richtung der Selbstständigkeit zu wagen – mit Erfolg.

Kontakt:

Friedrich-Ebert-Str. 36
03044 Cottbus
E-Mail: info@restaurant-bellessa.de
Internet: www.restaurant-bellessa.de