Allgemein:

Serhat Cokgezen eröffnete Ende 2017 in seiner rheinischen Wahlheimat Köln das „Artistanbul“ und betreibt es mit seiner Frau Sultan. Der Name setzt sich zusammen aus einem Wortspiel aus „Art“, „Artist“ und „Istanbul“. Passend dazu gibt es im Innenraum viel zu entdecken: türkische Klatschblätter, Magazinfotos, Porträts und Plakate spiegeln die bunte türkische Filmgeschichte wider. Das Restaurant gibt es zwei Mal in Köln: in der Innenstadt und in Rodenkirchen. Die Dreharbeiten zur Sendung fanden in der Innenstadt statt.

Lage:

Das Restaurant hat eine sehr gute Lage mitten in der Innenstadt, direkt gegenüber vom Römerbrunnen. Die Straße führt an der Nordseite an der der römischen Stadtmauer entlang und der Kölner Dom ist nur 450 m entfernt.

Preise:

Bei den Vorspeisen bietet das „Artistanbul“ eine breitgefächerte Auswahl an kalten und warmen Gerichten an, diese liegen zwischen 4,90 Euro und 12,50 Euro. Auch beim Hauptgang ist die Auswahl groß: ob hausgemacht wie die „Türkischen Tortellini“ für 10,90 Euro, Grillgerichte vom Holzkohlegrill ab 14,90 Euro oder Fischgerichte für ca. 20,00 Euro. Zum Dessert kann man u.a. „Karamellisierten Pudding“ für 4,90 Euro essen. Zur Homepage

Gastgeber:

Serhat Cokgezen ist ein Koch aus Leidenschaft. In der Küche möchte der 34-Jährige die deutsche mit der türkischen Kultur vereinen. Der ausgebildete Schauspieler sieht seine Arbeit hinter dem Herd als Kunst. Serhat hat schon in diversen türkischen und deutschen Serien mitgespielt, so u.a. beim „Tatort“ und der Serie „Heldt“.

Kontakt:

Artistanbul
Komödienstraße 50-52
50667 Köln
E-Mail: artistanbulrestaurant@hotmail.com
Internet: www.artistanbul-restaurant.de