Allgemein:

Das historische Hotel-Restaurant „Arnoldusklause“ existiert bereits seit 1894 und ist in der Stadt Düren eine Institution. Hier präsentiert Gastgeberin Sylvia Hölzer zusammen mit ihrem Sohn und Küchenchef Lars Hölzer die traditionelle rheinische Küche. Erweitert durch einige internationale Klassiker besticht die „Arnoldusklause“ vor allem durch deftige Fleischgerichte.

 

Lage: 

Die „Arnoldusklause“ liegt im Dürener Stadtteil Arnoldsweiler. Düren ist mit knapp 92.000 Einwohnern eine große Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt am Nordrand der Eifel zwischen Aachen und Köln und nennt sich auch „Das Tor zur Nordeifel“.
Preise:
Neben der normalen Speisekarte bietet die „Arnoldusklause“ eine täglich wechselnde Tageskarte. Die Vorspeisen liegen zwischen 3,90 Euro für eine Rinderkraftbrühe und
7,50 Euro für Kartoffelsuppe mit Garnelen. Bei den Hauptgerichten kommen sowohl Sparfüchse mit wenig Hunger (Bratkartoffeln mit Spiegeleiern für 8,90 Euro), aber auch Genießer auf ihre Kosten. So kostet das große „Steak Bernaise“ 26,90 Euro. Desserts gibt es ab 4,50 Euro. Zur Homepage.

 

Gastgeberin:

Mit 18 Jahren arbeitete Sylvia Hölzer bereits als Kellnerin im Steakhaus ihres späteren Schwiegervaters. Nach Ausbildungen zur Justizfachangestellte und Finanzbuchhalterin folgte eine lange berufliche Etappe beim WDR: Rund 20 Jahre arbeitete sie in verschiedenen Redaktionen und Positionen. 2009 übernahm sie schließlich das Hotel samt Restaurant und machte sich selbstständig.

Kontakt:

Arnoldusklause
Arnoldusstraße 50
52353 Düren
E-Mail: mail@hotel-arnoldusklause.de
Internet: www.hotel-arnoldusklause.de