Allgemein:

Das „Amacord“ in Wien ist mehr als ein Café oder eine einfache Bar. Hier treffen sich die Wiener nicht nur, um zu essen und zu trinken, hier wird zusammen diskutiert, gelacht und man kann einfach vom Alltag abschalten. Die Küche kocht noch klassische Wiener Mehlspeisen und ist vor allem für ihre Kärntner Kasnudeln bekannt. Abgesehen von den österreichischen Gerichten bieten sie auch internationale Spezialitäten an. Das „Amacord“ steht seit nunmehr 33 Jahren für gutes Essen in gemütlicher Atmosphäre mit buntem Publikum.

 

Lage: 

Das „Amacord“ liegt in Wieden, dem 4. Bezirk Wiens. In der Nähe befinden sich die Technische Universität Wien sowie der bekannte Wiener Naschmarkt.

 

Preise:

Suppen und Vorspeisen bekommt man von 5,60 Euro bis 12,80 Euro. Hauptspeisen gibt es ab 11,80 Euro, wie zum Beispiel Maispanzotti mit Selchfleischfülle in Zwiebel-Salbeibutter. Abgerundet wird der Besuch im Lokal mit einem Dessert ab 5,50 Euro. Außerdem gibt es verschiedene Tages- und Wochenangebote. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

David Azmann wurde in Wien geboren und bleibt der Stadt auch bis heute treu. Er hat eine Lehre zum Koch als auch zum Kellner absolviert und schon in verschiedenen Restaurants in Wien gearbeitet. Seit etwa sechs Jahren arbeitet er nun im Lokal seiner Mutter, dem „Amacord“.

Kontakt:

Rechte Wienzeile 15
1040 Wien
E-Mail: reservierung.amacord@outlook.com
Internet: www.amacord-cafe.at