Die besten Filme aller Zeiten

Der letzte Tango in Paris

Spielfilm / Italien, Frankreich, 1972. Regie: Bernardo Bertolucci.

Der letzte Tango in Paris
Marlon Brando und Maria Schneider in dem Film "Der letzte Tango in Paris" (1972) von Bernardo Bertolucci (undatierte Filmszene). © dpa

Filmfacts:

Marlon Brando in der Schusslinie: Der "wilde" Oscar-Preisträger tut sich 1972 mit dem Italiener Bernardo Bertolucci zusammen, um in "Der letzte Tango in Paris" die Tabugrenzen des Kinos neu zu definieren: Sex ist nicht mehr Teil romantischen Geplänkels, sondern brutale Obsession. Kritiker unterstellen dem Regisseur, unter dem Deckmantel der Kunst einen Pornofilm gedreht zu haben.

Der Inhalt: In einer Pariser Wohnung beginnen der alternde Paul (Brando) und die Studentin Jeanne (Maria Schneider) eine hemmungslose Beziehung.

Marlon Brando über den Film: "Ich glaube nicht, daß Bertolucci wußte, wovon der Film handelte. Und ich wußte es auch nicht. Ich meine, die meisten Filme sind einfach die verlängerten Träume der Zuschauer."

Weiterlesen:

Schon gesehen?