Zum Darsteller

Len Cariou ist einer der beliebtesten Broadway-Schauspieler überhaupt. Der Kanadier wurde bereits in die "Theatre Hall of Fame" aufgenommen und ist berühmt für seine herausragende Interpretation der Musik von Steven Sondheim.

Der am 30. September 1939 in Winnipeg/ Kanada geborene Len Cariou wurde bisher mehrmals für den "Tony Award" nominiert, bekam ihn für seine schauspielerische Leistung allerdings bisher nur einmal: Als "Sweeney Todd: Der teuflische Barbier aus der Fleet Street" überzeugte er die Jury und erhielt die begehrte Auszeichnung, genauso wie den "Drama Desk Award".
Der Broadway- Fachmann ist in der Theaterwelt nicht nur als Schauspieler bekannt. Auch als Intendant am "Royal Manitoba Theatre Centre" in seiner Heimatstadt Winnipeg macht Len Cariou von sich reden.
Aber auch außerhalb der Theaterbühne beweist Cariou Talent. In letzter Zeit ist der Kanadier häufig in Fernsehproduktionen anzutreffen. Er hatte Gastauftritte in den berühmten Crime-Serien "CSI" und "Numb3rs", so wie "Law and Order" und vielen weiteren US- Serien. Für seinen Auftritt im Fernsehfilm "Into the Storm" erhielt er sogar eine Nominierung für den "Emmy Award".
Variou ist ein begeisterter Sportfan und spielt leidenschaftlich gerne Golf. Ihm sind traditionelle Werte und die Zeit mit seiner Familie und Freunden enorm wichtig. Mit seiner Frau Heather Summerhayes Cariou lebt der Schauspieler mittlerweile an der Küste des "Hudson River" in New Jersey

Zur Rolle

Henry Reagan ist das älteste Mitglied im Reagan Clan. Er ist zugleich Vater, Großvater und Ur- Großvater und genießt damit das größte Ansehen.

Bis er in den 80ern gezwungen wurde seinen Posten aufzugeben, war Henry der Leiter der New Yorker Polizeibehörde und sehr erfolgreich. Für manche Leute leider zu erfolgreich. Er wurde in den höchsten Tönen gelobt und die New Yorker liebten ihn dafür, dass er in ihrer Stadt endlich für Ordnung gesorgt hatte. Als dann sein Bild auf dem Titelblatt der Times erschien und nicht das des amtierenden Bürgermeisters ging seine Karriere steil bergab.
Der Bürgermeiste wollte ihn loswerden und machte um seine Motive auch kein Geheimnis. Nach einer allerletzten fehlgeschlagenen Trainingsmaßnahme wurde Henry Reagan degradiert und fand sich zwischen einfachen Streifenpolizisten wieder. Als Außenseiter dauerte es nicht lange, und er quittierte gezwungener Maßen den Dienst.
Nach seinem Rücktritt vom Polizeidienst zog Reagan mit seiner Frau weg und überließ das große alte "Bay Ridge House" seinem Sohn Frank und dessen Familie.
Als seine Frau starb, zog Henry zurück zu Frank in sein altes zu Hause. Dort lebt er noch heute.