Achtung Abzocke

Die unterschätzte Schönheit

Reiseziel Mallorca – überraschend abwechslungsreich

Mallorca ist eine unterschätzte Schönheit. Die Lieblingsinsel der Deutschen ist nicht nur schnell und günstig zu erreichen, sie hat auch viel mehr zu bieten als Sonne, Strand und Partys: Unsere Reisetipps für Mallorca.

Mallorca: Die Baleareninsel hat viele Gesichter

Wer Mallorca hört, der denkt unvermittelt an Hotelburgen, überfüllte Strände mit grölendem Partyvolk und – mit etwas Glück an Palma, die malerische Hauptstadt der Insel und die erste Anlaufstelle für Mallorca-Reisende. Tatsächlich aber ist die Baleareninsel voller Überraschungen: Schroffe Gebirgsformationen treffen auf grüne Olivenhaine und Weinberge, kleine Fischerdörfer reihen sich an wunderschöne Naturbuchten und versteckt liegende Aussichtsplätze. Mallorca vereint viele unterschiedliche Landschaften und ein riesiges Angebot an Freizeitmöglichkeiten. Vor allem für kurzentschlossene Urlauber ein Vorteil: Kaum eine andere Mittelmeerinsel ist so schnell und so preiswert zu erreichen wie Mallorca. Zeit, die sympathischsten Seiten der Insel kennenzulernen – wir haben die besten Reisetipps für Mallorca.

Reiseziel Mallorca

Mallorca – Zahlen und Fakten

Mallorca gehört zu den Balearen und ist mit rund 3.600 km² Fläche die größte Insel der Gruppe. Sie liegt im Mittelmeer etwa 170 km vor der spanischen Küste. Große Teile der Insel sind bergig – der Gebirgszug Serra de Tramuntana erstreckt sich über 15 km mit Gipfeln, die mehr als 100 Meter Höhe erreichen. Während das Zentrum der Insel flacher und stark landwirtschaftlich geprägt ist, sind die Küsten Mallorcas sehr abwechslungsreich – sanfte Strände und kleine Buchten treffen auf felsige Küsten und grottenartige Abschnitte. Die vielen langgezogenen Serpentinenstraßen quer über die Insel haben Mallorca zu einem beliebten Ziel für Radfahrer gemacht. Palma, die Hauptstadt der Balearen, kann dagegen mit Kunst, Kultur und Shopping aufwarten.

  • Hauptstadt: Palma de Mallorca
  • Währung: Euro
  • Sprache: Spanisch, Katalanisch

Das solltet ihr auf Mallorca nicht verpassen

  • Die große Auswahl an Stränden : Ob kleine Buchten zum Baden und Schnorcheln wie die Cala S’Amonia, lange, natürliche Sandstrände wie Es Trenc, belebte Panoramastrände wie an der Platja de Formentor oder romantisch zwischen Felsen eingebettete Steinstrände wie in der Bucht Cala de Deia – Mallorca hat sie alle, und alle sind in kurzer Fahrtzeit von Palma aus mit dem Mietwagen erreichbar.
  • Wassersport: Mallorca hat ein reiches Angebot an Wasserportarten. Schnorcheln kann man fast überall abseits der Touristen-Hochburgen, aber auch Tauchen, Segeln und Kajakfahren wird angeboten. In vielen Häfen wie zum Beispiel in Port de Pollenca kann man zudem auf Ausflugsboote steigen und die Insel vom Wasser aus kennenlernen.
  • Zugfahren: Die Fahrt mit der Schmalspurbahn von Palma nach Sóller ist ein Erlebnis – zum einen wegen des nostalgischen Zugs, zum anderen wegen der Strecke, die sich entlang der Berghänge durch die wunderschöne Landschaft windet.
  • Märkte besuchen: Montag, Mittwoch und Samstag sind Markttage auf Mallorca – alle größeren Orte haben Märkte, auf denen von frischem Fisch und Gemüse über regionale Spezialitäten und Kunsthandwerk bis hin zu Kleidung und Souvenirs alles Erdenkliche angeboten wird.
  • Palma entdecken: Palma ist viel mehr als nur der Flughafen Mallorcas – ein Tagesausflug reicht kaum aus, um die Hauptstadt zu entdecken. Die historische Festungsanlage, die über das Mittelmeer blickt, beherbergt unter anderem das Kunstmuseum Es Baluard. Aber auch die historischen Badeanlagen und die Kathedrale Le Seu de Palma sind einen Besuch wert – ebenso wie die vielfältigen Boutiquen, Bars und Restaurants im Stadtzentrum.

Mallorca: Wie man hinkommt und wo man übernachtet

Mallorca wird von allen deutschen Flughäfen und vielen europäischen Flughäfen direkt angeflogen. Vor allem in der Hauptreisezeit bieten viele Fluggesellschaften mehrere Flüge täglich an. Auf der Insel selbst ist man mit einem Mietwagen gut bedient. Zwar bieten alle Urlaubsorte einen Busshuttle vom und zum Flughafen an, der öffentliche Busverkehr ist aber teilweise lückenhaft, vor allem, wenn man in die weniger stark frequentierten Gebiete der Insel möchte. Ein Mietwagen ist auch deshalb sinnvoll, weil sich damit wunderbare Tagesausflüge in die Berge, zu kleinen Orten und an die verschiedenen Strände der Insel machen lassen. Wer keinen Pauschalurlaub in einem der typischen Strandorte wie Alcudia gebucht hat, der findet auf der ganzen Insel Ferienhäuser, Ferienwohnungen und kleine Hotels für Individualreisende.

TIPPS & TRICKS RUND UM IHRE REISE

Zur Übersicht

Videotipps