Achtung Abzocke

Die spanisch-französische Atlantik-Region

Reiseziel Baskenland – die besten Reisetipps

Das Baskenland ist kein Land, sondern eine spanisch-französische Region am Atlantik, die mit reizvollen Berglandschaften und hervorragender Küche punktet – wir haben Tipps und Infos rund um einen Urlaub im Baskenland.

Baskenland

Vielseitige Region mit rauem Charme: das Baskenland

Das Baskenland ist eine der wenigen europäischen Regionen , die nicht zu einem, sondern gleich zu zwei Ländern gehören. Ein Teil des Baskenlandes gehört zu Frankreich , ein anderer zu Spanien . Was beide Teile gemeinsam haben, ist die schroffe, bergige Landschaft, die im Hinterland unvermittelt in saftige Wiesen übergeht, die raue Atlantikküste fernab vom Massentourismus und der ganz eigene Charme der Basken. Dazu kommen eine hervorragende einheimische Küche und unzählige Kulturgüter wie etwa in der spanischen Stadt Bilbao – das Baskenland bietet für Familien , Individualreisende und Abenteurer jede Menge zu entdecken. Wir haben ein paar Reisetipps rund um die spannende Region zusammengestellt.

Baskenland – Zahlen und Fakten

Das Baskenland liegt in den Grenzgebieten von Südwestfrankreich und Nordspanien am Golf von Biskaya. Begrenzt von den Ausläufern der Pyrenäen, ist das rund 7.200 km² große Gebiet von schroffen Bergen und tiefen Tälern geprägt, unterbrochen von grünen Wiesen, ausgedehnten Wäldern und Flüssen. Im Süden geht das Baskenland in das Ebro-Tiefland über, hier ist es wesentlich trockener und heißer als an der grünen, vom atlantischen Klima geprägten Küste. Der französische Teil des Baskenlandes ist wesentlich kleiner als der spanische – das Verhältnis beträgt etwa 1:5. Das spanische Baskenland ist eine ehemalige Industrieregion, aber insbesondere die größeren Städte Bilbao und San Sebastián haben sich mittlerweile zu echten Kultur-Metropolen entwickelt und sind bei Reisenden auf der ganzen Welt ein beliebtes Ziel für Wochenend-Trips .

  • Größte Städte: Bilbao, San Sebastian, Vitoria-Gasteiz
  • Währung: Euro
  • Sprache: Spanisch oder Französisch je nach Nationalität, Baskisch (Euskara/Euskera)

Das solltet Ihr im Baskenland nicht verpassen

Obgleich flächenmäßig klein, ist das Baskenland ungeheuer abwechslungsreich und bietet für jeden Urlaubsgeschmack reichlich Inspiration: Baden, Tauchen und Segeln an der Küste, Kunst und Kultur in den Städten, Historisches in Klöstern und Kirchen sowie Wandern und mountainbiken im bergigen Hinterland. Zu den Highlights, die ihr im Baskenland keinesfalls entgehen lassen solltet, zählen:

  • Die baskische Küche: Die baskische Kochkunst und die regionalen Spezialitäten sind international berühmt. Französische und spanische Einflüsse mischen sich zu raffinierten, einzigartigen Gerichten, allen voran den Pintxos, den baskischen Tapas. San Sebastián ist das kulinarische Mekka des Baskenlandes, aber auch in den anderen Städten und selbst in kleinen Fischerdörfern isst man hervorragend und abwechslungsreich.
  • Bilbao: Das Guggenheim-Museum von Bilbao ist weltberühmt – aber die ehemalige Industriestadt Bilbao hat noch vieles mehr zu bieten. Vom Museum der Schönen Künste über die futuristische freischwebende Zubizuri-Fußgängerbrücke bis hin zur wunderschönen Altstadt von Bilbao mit weitläufigen Plazas, prächtigen Theatern und der gotischen Kathedrale von Santiago.
  • San Sebastián: Nicht umsonst ist San Sebástian europäische Kulturhauptstadt 2016 – in der malerischen Hafenstadt, die über gleich zwei schöne Badestrände verfügt, finden jährlich ein Filmfestival, ein Jazzfestival und ein Festival für klassische Musik statt. Darüber hinaus gibt es unzählige Spitzenrestaurants und authentische Pintxos-Bars, Museen, Galerien und Einkaufsmöglichkeiten – ein Fest für die Sinne.
  • Die Atlantikküste: Sei es im Surfer-Paradies Biarritz oder im Seebad Saint-Jean-de Luz im französischen Baskenland oder in der Region um Getaria und Vizcaya im spanischen Teil – das Baskenland hat wunderschöne, teils unberührte Strände, die sich für Wassersport und Erholung gleichermaßen eignen. Massentourismus sucht man hier vergeblich.

Baskenland: Wie man hinkommt und wo man übernachtet

Das gesamte Baskenland ist touristisch gut erschlossen – Hotelunterkünfte, Pensionen und Ferienwohnungen findet man in den größeren Städten und überall entlang der Küste. Mit dem Flieger kann man aus mehreren deutschen Städten direkt nach Bilbao fliegen und von dort aus ggf. mit dem Bus, der Bahn oder mit dem Mietwagen weiterfahren. Über das europäische Bahnnetz lassen sich viele Reiseziele im Baskenland aber auch direkt von Deutschland aus erreichen.

TIPPS & TRICKS RUND UM IHRE REISE

Zur Übersicht

Videotipps