Achtung Abzocke

Der lange Weg lohnt sich

Ab auf die Südhalbkugel: Urlaub in Neuseeland

Neuseeland ist ziemlich genau auf der anderen Seite der Erde. Der lange Weg lohnt sich aber allemal. Infos und Tipps zum Urlaub bei den Kiwis.

Ab auf die Südhalbkugel: Urlaub in Neuseeland

Einmal um die Welt: Ein Urlaub in Neuseeland

Sattgrüne Wiesen, Schafe und ein paar Kiwis, so nennen sich die Einwohner, das ist Neuseeland . Das Land, das die Kulisse für das Auenland der Hobbits aus den „Herr der Ringe“-Filmen lieferte, steht wahrscheinlich bei sehr vielen auf der Liste der Wunschziele ganz oben. Kein Wunder, immerhin findet sich hier eine Artenvielfalt, wie es sie nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Und zusätzlich zählen die Neuseeländer mit zu den freundlichsten Menschen der Erde, die alle Besucher herzlich willkommen heißen. Wenn Neuseeland auch bei Ihnen hoch im Kurs steht, dann finden Sie hier ein paar Tipps für Ihre Reiseplanung .

Neuseeland: Nord- oder Südinsel besuchen?

Wer in die Reiseplanung einsteigt, wird schnell feststellen, dass es auf beiden Hauptinseln Spannendes und Neues zu entdecken gibt: Auf der Nordinsel liegen die Hauptstadt Wellington und das sehenswerte Auckland. Das Klima ist hier durchschnittlich etwas milder, da die Insel näher am Äquator liegt. Wer gerne mal einen aktiven Vulkan und dampfende Quellen besichtigen möchte, ist hier genau richtig: In Rotorua entdecken Sie dieses einzigartige Naturschauspiel und können außerdem in die Kultur der Maori eintauchen.

Auf der Südinsel breitet sich die abwechslungsreiche Natur Neuseelands vor euch aus. Von den wunderschönen Stränden im Norden der Insel bis bin zu den Gletschern und Fjorden, die sich im Süden befinden, entdeckt ihr hier die vielfältige Flora und Fauna des Landes.

Wenn Sie bei Ihrer Reise beide Inseln besuchen möchten, dann sollten Sie mindestens drei Wochen Urlaub einplanen, um alles entspannt entdecken zu können. Wer nicht so viele wertvolle Urlaubstage hergeben möchte oder das Urlaubbudget etwas einschränken will, der sollte sich lieber auf eine Insel beschränken. Welche? Das entscheidet ganz allein euer Geschmack.

Auf den Kopf gestellt: Die beste Reisezeit in Neuseeland?

Die Kiwis leben ja bekanntlich auf der anderen Seite der Erdhalbkugel. Das bedeutet auch, dass die Jahreszeiten anders sind, als wir sie aus Deutschland kennen. Neuseeland bietet also die perfekte Gelegenheit, dem grauen Winter zu entkommen: Die beste Reisezeit bietet sich nämlich von November bis März.

Reisetipps für Neuseeland

Kein Visum erforderlich: Wenn Sie nicht länger als drei Monate im Land bleiben wollen, dann müssen Sie vor der Reise kein Visum beantragen. Erst bei der Ankunft in Neuseeland müssen Sie ein gültiges Rückflugticket vorweisen und das Visum wird vor Ort in den Pass eingetragen – der muss allerdings noch mindestens drei Monate nach eurer Rückreise gültig sein.

Mietwagen mit internationalem Führerschein: Zwar können Sie an einigen Mietstellen das Auto auch mit einer englischen Übersetzung Ihres Führerscheins buchen, mit einem internationalen Führerschein Sind Sie aber auf der sicheren Seite.

… apropos Auto: Rundreisen mit einem Mietwagen sind bei vielen Neuseelandreisenden sehr beliebt. Verschätzten Sie sich aber nicht bei den Strecken. Selbst wenn es nur ein paar hundert Kilometer bis zum nächsten Ziel sind, dauert es meist länger als gedacht. Zum einen gelten hier andere Geschwindigkeitsbegrenzungen, zum anderen sind die Straßen oft sehr kurvenreich und man muss noch etwas vorsichtiger fahren – und auf den Linksverkehr achten.

Handy, Föhn & Co. brauchen einen Adapter: In Neuseeland gibt es dreipolige Flachstecker. Für alle elektronischen Geräte brauchen Sie also einen Adapter . Aber keine Sorge, die Neuseeländer sind auf ihre Gäste eingestellt. Falls Sie vor der Reise noch keinen extra Stecker besorgt haben, gibt es auch in den neuseeländischen Elektro-Shops die passenden Adapter.

Viel Spaß bei der Planung für Ihren Neuseeland-Urlaub!

TIPPS & TRICKS RUND UM IHRE REISE

Zur Übersicht

Videotipps