Ohne geht’s nicht: Notwendiges Grillzubehör

Wenn Sie mit Ihren Jungs im Park, am Strand oder im Garten grillen, kommen jede Menge Würstchen und Steaks auf den Rost. Doch ohne Holzkohle und Grillanzünder keine Grillparty. Tipp: Soll das Vergnügen lange dauern, bieten sich Holzkohle-Briketts besser an als Kohle, denn die brennen länger. Fehlen noch Aluschalen, wenn Sie vermeiden wollen, dass Fett in die Glut tropft und sich krebserregende Stoffen auf dem Fleisch niederlassen.

„Wer heiß anfassen kann, kann auch heiß lieben“ – mag sein, mit dieser Weisheit im Kopf werden Sie beim Grillen allerdings nicht weit kommen, denn Grillgut wird verdammt heiß über offener Flamme. Ohne Grillzange keine Chance. Außerdem: Mit verbrannten Händen lässt es sich auch weniger gut lieben, also besser zu einer langen Grillzange greifen und Wurst und Co. immer schön wenden.

Nice to have: Grillzubehör für Männer, die mehr wollen

Ist das Fleisch durch oder braucht es noch ein Weilchen? Mit dem richtigen Grillzubehör lässt sich diese Frage leicht beantworten. Ein Fleischthermometer misst die Innentemperatur – so wird Ihr Fleisch genau so medium oder durch, wie Sie es wollen. Wie eine Schuhsohle soll das später schließlich nicht schmecken. Kein Muss, aber nice to have.

Weitere Kleinigkeiten, die sich zum Grillen gut machen: ein Grillkorb, wenn auch Fisch auf den Rost kommt, ein Pizzastein für alle, die mal outdoor Pizza backen möchten, und ein praktischer Arbeitstisch, der sich ganz easy mit dem Grill kombinieren lässt. Fehlende Ablageflächen waren gestern! Übrigens: Schürzen sind was für Frauen. Ziehen Sie sich zum Grillen nicht gerade Ihre beste Hose und ein weißes Hemd an und halten Sie etwas Abstand, dann passt‘s!