Typisch italienische Rezepte

Was isst Mann in Italien? Natürlich Pizza und Pasta, aber auch Focaccia, Ciabatta, mediterranes Gemüse wie Zucchini, Tomaten und Aubergine, Meeresfrüchte und Fleisch. Bis auf das Brot eignet sich alles für den Grill – und selbst dieses können Sie nach dem Backen ja noch rösten. Pizza hingegen lässt sich wunderbar grillen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Pizzastein. Mit diesem wird die Pizza schön knusprig.

Tipps für Fleisch- und Fischliebhaber

Wer italienisch grillen möchte, muss kein Vegetarier sein, um dabei auf seine Kosten zu kommen, denn in Italien grillt Mann traditionell „Salsiccia“, die italienische „Chorizo“. Sie ist würzig und knallrot – dank ihrer wichtigsten Zutaten: Chili. Wem das zu hot ist, kann natürlich beim Grillen auch ganz bei Fisch bleiben, schließlich liegt Italien direkt am Mittelmeer und damit an der Quelle. Ob Garnelen, Lachs, Dorade oder Thunfisch – mit einer mediterranen Marinade aus Knoblauch, Weißwein, Zitronensaft und frischen Kräutern ein Hochgenuss! Tipp: Fischsteak auf dem Rost am besten nur einmal wenden, damit’s nicht zu trocken wird.

Auch Vegetarier können italienisch grillen

Wer Fleisch und Fisch nicht grillen möchte, wird beim BBQ Italy-Style natürlich ebenfalls satt. Denn im Land der Zitronen kommen auch gegrillte Auberginen und Zucchini, gefüllte Tomaten und Käse auf den Teller. Ziegenfeta mit frischen Kräutern beispielsweise können Sie wunderbar in Alufolie auf dem Rost grillen. Eine Spezialität in Italien ist Casutin, ein Grillkäse, der nicht nur auf Pizza, sondern auch pur mit Walnüssen und Feigen schmeckt. Vorteil: Ist das Wetter zum Brutzeln zu mies, kann Mann den auch wunderbar im Ofen zubereiten.