Vergleichsportale: Was, wann, wo?

Preise vergleichen lohnt sich

Strom, Auto, Reise – alles kostet Geld. Doch Sparfüchse wissen längst, dass die selben Produkte je nach Anbieter zu unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Wir sagen Ihnen, wo sie was vergleichen können. 

Schild mit "best price"
Vergleichen lohnt sind, um den besten Preis zu finden. © iStock

Wer clever vergleicht, kann bares Geld sparen. Weil natürlich niemand die Zeit hat, tausende Preise und Tarife für Strom, Reise & Co. selber im Internet zu überprüfen, gibt es sogenannte Vergleichsportale. Jedes wirbt damit, die besten Tarife anzubieten. Doch auch hier raten Verbraucherexperten dazu, wiederum die einzelnen Vergleichsportale zu vergleichen. Wir sagen Ihnen, welche Vergleichsportale bei welchen Produkten Sinn machen.

Versicherungen: Was brauche ich wirklich?

Kfz, Hausrat, Motorrad, Rechtsschutz, Haftpflicht, Berufsunfähigkeit, Krankheit – es gibt viele Bereiche im Leben, die versichert werden müssen/könnten. Für all diese gibt es Anbieter, die wiederum unterschiedliche Tarife anbieten. Da lohnt es sich zu überlegen: Was brauch ich? Und wie viel bin ich bereit, auszugeben? Welche Summen sollen versichert werden? Wie lang soll die Vertragslaufzeit sein? Hier kann man kaum den Überblick behalten. Lieber ab zu den Vergleichsportalen und Preise und Tarife vergleichen. Über eine Suchmaske geben Sie Anforderungen und Kriterien ein und bekommen die passendsten Angebote angezeigt. Auch ein direkter Vergleich und eine Gegenüberstellung der Angebote sind oft möglich. Übrigens: Für den Wechsel der Kfz-Versicherung ist am 30. November Stichtag!

Top Vergleichsportale: Check 24, Verivox, Toptarif, Finance Scout 24

Strom und Gas Häufiger Wechsel lohnt sich

Verschiedene Stromvergleichportale empfehlen, mindestens alle 12 Monate seinen Stromanbieter zu wechseln, denn zahlreiche Anbieter locken mit Wechselboni und Neukundenrabatt. Bis zu 550 Euro könne man im besten Fall so jährlich einsparen. Damit der Wechsel flexibel und einfach ist, sollte man bei seinen Verträgen darauf achten, dass die Mindestlaufzeit maximal 12 Monate und die Kündigungsfrist 1 Monat beträgt. Erhöhen die Anbieter die Preise, gibt es ein Sonderkündigungsrecht. Da es mittlerweile aber über 1.000 Stromanbieter und über 17.000 Stromtarife gibt, lohnt es sich, zum Wechsel auf den gängigen Portalen Preise zu vergleichen.

Top Vergleichsportale: Check 24, Verivox, Toptarif

Reise: Wohin, wann und mit welchem Anbieter?

Wer in den Urlaub will, sehnt sich nach einer entspannten Zeit. Damit nicht schon die Buchung zum Stress wird, sollte man einiges beachten. Wann man wohin fährt, macht zum Beispiel einen großen preislichen Unterschied aus, genauso über welchen Reiseveranstalter man bucht. Während das Portal weg.de die detailliertesten Sucheinstellungen hat, überzeugt travelchannel.de mit der Preistransparenz und travelscout24.de mit der Beratung. Testsieger von Stiftung Warentest war lastminute.de. Sehr gute Reiseverfügbarkeit, verlässliche Preisangaben und ein klarer Buchungsprozess waren hier die Vorteile.

Top Vergleichsportale: weg.de, travelchannel.de, travelscout24.de, lastminute.de, Holidaycheck

Diverse Produkte: ein Produkt, viele Preise

Was haben ein Smartphone, ein Stepper, ein Fernseher und ein Fahrrad gemeinsam? Sie sind alle nicht günstig und doch zu unterschiedlichen Preisen im Internet erhältlich. Verschiedene Portale machen uns die Arbeit leicht und suchen die billigsten Preise raus. 

Top Vergleichsportale: Preissuchmaschine, Idealo, guenstiger.de, preisvergleich.de 

Kredite und Finanzierung: Nicht mehr zahlen als nötig

Eine wichtige Anschaffung, ein Hausbau oder Traumurlaub sind nicht im Budget? Sie brauchen es aber trotzdem? Zahlreiche Banken bieten Kredite und Finanzierungen an. Doch wer sich einen Kredit nimmt, will auf keinen Fall hinterher abgezockt werden. Hohe Zinsen? Keine transparente Preisgestaltung? Nein danke, dann lieber vergleichen.

Top Vergleichsportale: Check 24, Financscout 24, Finanzcheck

Schon gesehen?

Achtung Kontrolle!

Glückstreffer! Drogenfund bei Routinekontrolle

Beim Anblick der Bundespolizisten am Frankfurter Bahnhof reagiert ein Mann nervös, deshalb kontrollieren sie ihn routinemäßig - und landen damit einen Treffer. In den Taschen der Person finden die Beamten Drogen. Sofort führen sie ihn auf die Wache.

Zum Video