Teilen
News & Trends

Forscher haben eine neue Karte Grönlands erstellt - und kommen zu einem erschreckenden Ergebnis

18.12.2017 • 16:39

Wissenschaftler haben die Insel Grönland untersucht und festgestellt, dass die Eismasse viel größer ist als bisher angenommen. Das könnte schlimme Folgen haben.

Grönland ist von mehr Eis bedeckt als man zunächst angenommen hatte. Das hat eine internationale Forschergruppe herausgefunden. Mit neuen Vermessungstechniken haben die Wissenschaftler festgestellt, dass das Eisvolumen sogar 2,99 Millionen Kubikkilometer beträgt. Sollte das Eis schmelzen, hätte das schlimme Folgen für den Meeresspiegel.