So sieht's aus.

Playlist

So sieht's aus.

Ein Fotograf stößt zufällig auf Hitlers Führerbunker - und macht wirklich unheimliche Aufnahmen

Fotografen treiben sich oft an den verrücktesten Orten herum, um das perfekte Foto zu schießen. So auch der französische Fotograf Marc Askat. In einem Waldstück zwischen Paris und Reims stieß er auf ein gruseliges Relikt aus der Zeit von Adolf Hitler.

08.01.2018 12:22 | 1:16 Min | © Wochit

Denn seine Bilder zeigen nicht einfach nur einen der zahlreichen Bunker, die vor dem 2. Weltkrieg erbaut wurden. Nein, diese beeindruckenden Aufnahmen zeigen das französische Hauptquartier des NS-Regimes. 

Es wurde 1942 erbaut und trug den Namen „Wolfsschlucht 2“. Dort soll sich Hitler mehrere Tage aufgehalten haben und unter anderem den Angriff der Nazis auf England vorbereitet haben. Eigentlich ist das Gebiet mittlerweile weitläufig abgesperrt – Marc Askat konnte trotzdem die Fotos schießen. 

Die beeindruckenden Bilder gibt's im Video.

Schon gesehen?

Achtung Kontrolle!

Der Herr der Pakete! Alles im Griff beim Zoll

Bernhard Stangassinger fertigt die Pakete aus Nicht EU-Ländern im Zollamt ab. Dafür muss er den Wert der Waren bestimmen, um eine eventuelle Verzollung zu veranlassen. Eine Kamera für angeblich 18 Dollar macht ihn stutzig. Muss hier nachgezahlt we...

Zum Video

Staundown: Sexmythen

Um kein ein anderes Thema ranken sich so viele Mythen wie um den Sex. Spielt die Größe des männlichen Gliedes wirklich eine Rolle? Sind Dumme besser im Bett? Die Antworten im Staundown!

Zum Video

TV-Highlight

Tipp: kabel eins Doku