So sieht's aus.

Fußballprofis bewegen Millionen: Die Investments der Bundesliga-Stars

Fußballprofis verdienen in ihrer relativ kurzen Laufbahn oft Millionen, was jedoch kein Garant für ein finanziell sorgenfreies Leben nach Ende der Karriere ist. Legendär ist das Zitat von Georg Best, einem der besten Fußballer des 20. Jahrhunderts: „Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst." Auch deutsche Fußball-Promis wie Thomas Hässler oder Eike Immel, die unlängst sogar im Dschungelcamp (not-)landeten, haben ihr Vermögen in relativ kurzer Zeit pulverisiert. Doch die meisten Profis der Gegenwart beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Geldanlage und/oder lassen sich professionell dabei beraten, so dass die Schlagzeilen eher von Erfolgsgeschichten über Investments von Fußballern dominiert werden. 

Fussball_Stadion
© Pixabay

Der Fußball-Star Robert Lewandowski vom FC Bayern München kennt sich nicht nur mit dem Toreschießen bestens aus, sondern auch mit erfolgreichen Investments. Der Pole ist unter anderem Partner bei der Warschauer Beteiligungsfirma VC Protos Venture Capital, die zum Beispiel an dem Berliner Direkt-Marketer Scondoo beteiligt ist. Das Startup aus der Bundeshauptstadt betreibt eine App, mit deren Hilfe Nutzer Produktangebote von Herstellern entdecken, im Handel kaufen und sich per Smartphone eine Gutschrift sichern können.

Viele Nationalspieler investieren mit Vorliebe in Start-ups

Profi-Fußballer Philipp Lahm ist als Gesellschafter beim bayerischen Familienunternehmen Sixtus eingestiegen, das in erster Linie Sport-Produkte herstellt. Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft ist auch bei Danova engagiert, das analoge und digitale Vorsorgeuntersuchungen anbietet. Außerdem ist Lahm Gesellschafter beim Berliner Start-up Fanmiles, das eine Plattform entwickelt hat, auf der Fans für ihre Treue belohnt werden.

Auch der deutsche Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann tritt schon länger als Investor auf. Mit Biotech-Aktien oder mit Anteilen seines ehemaligen Vereins Borussia Dortmund hat Lehmann einiges Kapital verspielt. Wesentlich erfolgreicher verlaufen seine Investitionen in junge Start-ups. In fünf vielversprechende und ambitionierte Jungunternehmen hat der Ex-Keeper bereits Kapitel gesteckt, darunter Combionic, Anbieter einer Kollaborationssoftware.

Marko Rehmer galt während seiner aktiven Laufbahn als kämpferischer Profi, der sich auch von Verletzungen nicht aus der Bahn werfen ließ. Rehmer kümmerte sich selbst um seine Geldanlage, seit er mit 25 Jahren seinen ersten Profivertrag bei Hansa Rostock unterschrieb. Der Ex-Nationalspieler arbeitete sich in die Welt der Aktien und Anleihen ein, um Angebote besser vergleichen zu können, nahm aber auch professionelle Unterstützung in Anspruch.

Den Peruaner Claudio Pizarro und den deutschen Nationalspieler Thomas Müller verbindet eine tiefe Leidenschaft für Pferde. Während der Mittelstürmer auf seinem peruanischen Gestüt El Catorze Prachthengste züchtet, betreibt der beim FC Bayern spielende Müller gemeinsam mit seiner Ehefrau Lisa eine eigene Pferdezucht in Bayern.

Clemens Fritz und Per Mertesacker, die lange Jahre zusammen beim SV Werder Bremen gespielt haben, sind die stolzen Inhaber des Unternehmens CP Immobilien in Hannover. Die Firma bietet Immobilien zur Kapitalanlage oder Eigennutzung an. Zu Beginn ging es vor allem um Wohnungen und Häuser im Raum Hannover, inzwischen sind auch Immobilien in anderen Regionen im Programm. Das operative Geschäft wird jedoch nicht von den beiden noch Fußball spielenden Investoren geleitet, sondern Pers Bruder Timo. 

Bundesligastars als Markenbotschafter und Besitzer eigener Modelabel

Erstaunlich viele Fußballspieler sind abseits des Rasens echte Mode-Freaks und schlagen daraus bereits zu aktiven Zeiten Kapital. Abwehrspieler Jérôme Boateng hat zum Beispiel eine eigene Brillen-Kollektion JB auf den Markt gebracht. Die Modelle des Nationalspielers heißen "New York", "Munich" oder auch "Hamburg. Außerdem ist Jérôme Boateng beim US-Rapper Jay-Z unter Vertrag. Kollege Mats Hummels ist weltweiter Markenbotschafter des Duftklassikers "BOSS BOTTLED" von HUGO BOSS und Bundestrainer Jogi Löw arbeitet nebenbei als Markenbotschafter für "NIVEA MEN".

Lukas Podolski , Kevin Großkreutz und Marco Reus sind unter die Modemacher gegangen. Podolskis Label "Strassenkicker" hat inzwischen sogar einen Store in Köln. Dort gibt es sportliche Streetwear mit Sprüchen und coolen Motiven. Auch Großkreutz hat ein eigenes Label, wobei der Name Programm ist. Inspiriert von seinem Leitspruch "Is so" heißt seine Modelinie "#ISSO by Fischkreutz". Die Kollektion umfasst coole, lässige Basics wie Shirts, Hoodies, Caps und Mützen. Affenstark ist die Modekollektion von Marco Reus. Der Stürmer von Borussia Dortmund bietet online seine eigene Kollektion namens "MRXI" an. Die Motive: Affen-Köpfe angelehnt an den entsprechenden Emoji-Smiley.

Besonderen Erfindergeist bewies der Bundesligaprofi Maximilian Beister. Der von Beister entwickelte SnaxCup ist binnen weniger Monate zum Must-have für Betreiber von Stadien, Arenen und Kinos geworden. Die innovative Kombination aus Trinkbecher und Teller, welche mit einem Strohhalm verbunden sind, kommt vor allem bei den britischen Fußballfans blendend an, wo Fußballmagazine ausführlich über SnaxCups berichten. 

Auch Privatanleger können ihr Geld profitabel anlegen

In Zeiten der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank fällt es Normalverdienern ohne großes finanzielles Polster immer schwerer, ihr hart erarbeitetes Geld profitabel anzulegen. Bei Sparbüchern, Lebensversicherungen, Tagesgeldkonten oder Staatsanleihen liegt die Rendite mittlerweile unter der Inflationsrate, so dass man sein Kapital über die Jahre praktisch vernichtet.

Eine relativ neue Alternative der Geldanlage mit deutlich besseren Profitchancen, aber auch höheren Verlustrisiken, ist der Binäroptionshandel . Anleger können bei dieser aktuell sehr beliebten Optionsspielart auf den Kursanstieg oder den Kursabfall von Aktien, Währungen, Rohstoffen & Co. spekulieren. Entweder liegen sie mit ihrer Wette richtig und kassieren einen ordentlichen Gewinn oder sie verlieren fast ihren gesamten Einsatz.

Man schließt hier eine Wette auf ein künftiges Ereignis ab. Tritt das Ereignis ein, steigt also beispielsweise der Dax zu einem Zeitpunkt X auf eine bestimmte Marke Y, ist Zahltag für den Anleger. Schafft der deutsche Aktienindex den erhofften Sprung hingegen nicht, löst sich das Kapitel, das zum Kauf der entsprechenden Option eingesetzt wurde, größtenteils in Luft auf.

Waehrung_Euro
© Pixabay

Es handelt sich hierbei um eine Art Finanzwette mit spekulativem Charakter, die nicht für die dauerhafte Kapitalanlage, für den Vermögensaufbau und schon gar nicht für die sichere Altersvorsorge geeignet ist. Die lukrativen  Gewinnquoten erfolgreicher Wetten sind in der Regel klar festgelegt und begrenzt. Anleger sollten dennoch nur Geld einsetzen, dessen Verlust sie zur Not verschmerzen können.

Die neue Art der Finanzwette wird in Deutschland von zertifizierten CFD-Brokern angeboten, die ihre Kunden professionell unterstützen und deren Firmensitz sich in Deutschland befindet oder die zumindest über eine deutsche Tochterfirma verfügen. Einsteiger in die Materie können bei vielen Anbietern ein kostenloses Demokonto zum Testen eröffnen.

Schon gesehen?

Abenteuer Leben täglich

So schmeckt es am besten: Kochen wie Oma

Ganz klassisch wie bei Oma schmeckt es doch immer noch am besten! Johannes Zenglein möchte wissen, wie das geht und hat eine echte Star-Köchin der traditionellen Zubereitung getroffen, um Kaiserschmarrn zu machen.

Zum Video

TV-Highlight