So sieht's aus.

Playlist

So sieht's aus.

Wie sexy kann Latex sein?

Folge 7 Staffel 3

Latex wird immer wieder gerne als Kostümchen für heiße Stunden verwendet. Aber macht Lack und Leder Frauen tatsächlich erotischer? "Abenteuer Leben XXL" fragt nach!

27.09.2012 20:15 | 4:09 Min | © kabel eins

Erotische Kleidung

Lack und Leder: Der fast ganz normale Fetisch

Während Frauen in Lack und Leder noch vor einigen Jahren nur in der SM-Szene bewundert werden konnten, ist das Tragen des hautengen Materials längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Macht Lack und Leder jede Frau aber auch automatisch erotischer? „So sieht's aus“ klärt auf.

 

Warum Lack und Leder ein Fetisch ist

 Obwohl inzwischen kein Tabu mehr, wird Lack und Leder von vielen als Fetischkleidung angesehen. Warum? Weil der Körperkontakt mit dem straffen, teils glitschigen, teils sanften Material für Erregung und Stimulationen sorgen kann. Oft werden Teile aus Lack und Leder auch mit metallischen Elementen wie Ringen, Spikes, Nieten, Ösen oder Schnallen erweitert, die beim Liebesspiel zum Einsatz kommen können, sodass der sexuellen Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Nicht verwunderlich also, dass sich vor allem die ausgefallenen Teile in der SM-Szene großer Beliebtheit erfreuen und Fetischstücken daher immer etwas Anrüchiges, Obszönes innewohnt. Und trotzdem: In der Popkultur haben Kleider aus Lack und Leder längst Einzug erhalten. Oder würde jemand beim Anblick von Batman, Robin oder Catwoman glauben, dass auch Comichelden einen Sex-Fetisch haben?

 

Lack und Leder im Alltag

Wer in die Bibliothek, zum Einkaufen oder einfach nur im Park spazieren gehen und dabei Lack und Leder auf seiner Haut spüren will, der kann auch zu Kleidungsstücken greifen, die zwar sexy, aber nicht unbedingt provokant wirken. Angefangen von der klassischen Lederjacke bis hin zur Lackhose gibt es sowohl für den Mann als auch die Frau genügend Outfits, die alltagstauglich sind, sprich genügend Bewegungsspielraum lassen.

 

Anziehende Outfits zum Ausziehen

Eine hübsche Frau in Wetlook Leggins, Lederleggins, ist natürlich nett anzusehen, wenn es jedoch ins Bett gehen soll, darf es ruhig etwas mehr Sex-Appeal und wesentlich weniger Material sein. Ob ein Mieder, bei der die Träger an der Brust vorbeilaufen, enganliegenden langen Handschuhen oder rutschfeste Stockings: Zahlreiche Onlineshops bieten Dessous sowie betörend schlüpfrige Accessoires in Lack und Leder an. In der Regel handelt es sich dabei um Imitate, sodass einzelne Stücke durchaus preisgünstig zu erstehen sind.

 

Gute Figur besser betonen

Frauen in Lack und Leder: Ist das wirklich immer sexy? Je nachdem, wen sie fragen. Für denjenigen, der Lack und Leder trägt, wird es sich anfühlen wie eine zweite Haut, schmiegt sich doch vor allem Lack an jede noch so versteckte Körperstelle. Das bedeutet aber auch, dass Problemzonen, und davon glauben Frauen ja unendlich viele zu haben, nicht versteckt werden können. Gehört die Liebste eher zur Gattung „Mensch mit schweren Knochen“, sollten Sie sie vielleicht nicht unbedingt dazu drängen, in Lack und Leder zu schlüpfen. Schließlich wollen Sie eine heiße Braut in Ihrem Schlafgemach und keine Presswurst auf zwei Beinen.

Schon gesehen?

TV-Highlight

Tipp: kabel eins Doku