So sieht's aus.

Wie Frauen Männer beim ersten Date beeindrucken

Richtig flirten will für Mann und Frau gelernt sein. Wobei es beim spontanen Flirt oder einem geplanten Date nicht nur auf das bewusste oder unbewusste Verhalten ankommt. Auch die Gestik, die Mimik und das äußere Erscheinungsbild sagen eine Menge über die eigene Persönlichkeit aus und beeinflussen die Wahrnehmung durch den Flirtpartner. Experten raten dem Mann beim ersten Date zu einem gepflegten, sauberen Outfit, um das weibliche Gegenüber schon rein äußerlich positiv zu beeindrucken. Mann sollte sich also sorgfältig rasieren, die Fingernägel penibel säubern und schneiden, die Haare ordentlich frisieren bzw. stylen und vor allem saubere Schuhe tragen – denn darauf achten Frauen erstaunlicherweise ganz besonders stark. 

Mann-Frau-Decke
© Pixabay

Natürlich muss Mann darauf gefasst sein, dass auch die Frau entsprechend vorbereitet ins erste Date geht. So schminken sich Frauen in der Regel (nicht nur vor dem ersten Date) für einen frischen, gesund wirkenden Teint. Das Inszenieren der Brüste und des Pos hat einen evolutionären Ursprung. Es soll dem Mann die Geschlechtsreife der Frau und ihre Eignung als Mutter signalisieren. Und gepflegtes, glänzendes Haar steht wie beim Mann für Gesundheit, Attraktivität und einen gewissen sozialen Status.

Wenn Sie der Frau rein äußerlich signalisiert haben, dass sie eine gute Partie sind, geht es an die nächsten Schritte auf dem Weg zum Ziel. Die meisten Flirtexperten raten dem Mann dazu, Humor zu zeigen. Frauen lieben es, wenn Mann sie zum Lachen bringt. Mit Humor ist allerdings nicht das Erzählen eines Witzes, womöglich unter der Gürtellinie, gemeint, sondern vielmehr humorvolle Bemerkungen und Erzählungen, gerne auch mit einer Prise Selbstironie.

Es versteht sich eigentlich von selbst, dass man dem Flirtpartner sein Interesse zeigt. Es gilt also für den Mann, aufmerksam zuzuhören, was die Frau gegenüber gerade erzählt und darauf auch positiv zu reagieren. Zum Beispiel durch ein zustimmendes Nicken, Lächeln oder durch das Nachhaken mit Fragen zu dem gerade Erzählten. Dabei sollte man sich weder von seinem Smartphone noch vom Tischnachbarn oder dem Kellner ablenken lassen, denn Frauen schätzen Aufmerksamkeit über alles.   

Auch Ehrlichkeit sollte für das erste Date selbstverständlich sein, gerade wenn man auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerin ist. Denn Lügen kommen früher oder später ans Licht, und das kommt bei Frauen in der Regel gar nicht gut an. Wichtig für den Mann beim Flirt ist es auch, möglichst selbstbewusst und souverän zu wirken, auch wenn man sich in einigen Punkten womöglich etwas unsicher fühlt.  

frau-mit-rose
© Pixabay

Und natürlich lieben Frauen Komplimente über alles. Ganz gleich ob Mann von ihren schönen Augen schwärmt, das Kleid zauberhaft findet oder das Lächeln der Frau unwiderstehlich. Hauptsache, es ist nicht zu dick aufgetragen und damit unglaubwürdig, denn das kann schnell dazu führen, dass von der Frau alles als aufgesetzt empfunden wird.

Nur die wenigsten Frauen der Welt stehen auf Machos, also protzen Sie am Tisch oder an der Bar nicht unnötig mit ihrem Einkommen, ihrem Wagen, ihrer Wohnung, ihrer Intelligenz oder ihrer Sportlichkeit. Wobei man das Gespräch durchaus darauf lenken kann, dabei aber ein sympathisches Understatement an den Tag legen sollte. Ein absolutes No-Go beim ersten Date ist es natürlich, von seiner Ex-Freundin oder Ex-Frau zu erzählen!  

Der Mann hat es zumindest beim spontanen Flirt schwerer als die Frau. Diese signalisiert dem Mann durch Blicke, Gesten und Körpersprache ihre Bereitschaft zu einem Flirt. Mann muss diese Signale auffangen, was übrigens für viele Männer gar nicht so einfach ist, und (was für viele noch schwerer ist) die Initiative ergreifen. Die Grundregel ist: Mann muss beim Flirt aktiv sein, die Frau ansprechen und den Small Talk immer weiter vorantreiben.

Männer senden (wie natürlich auch Frauen) beim Flirten permanent bewusste und unbewusste Zeichen aus, die dem Gegenüber Ablehnung, Zuneigung, Sympathie oder Antipathie signalisieren. Allein schon die Körperhaltung verrät oft mehr als tausend Worte, wobei hier vieles einen evolutionären Ursprung hat, der Jahrtausende zurückreicht. Pralle Brüste und ein ausgeprägter Hintern, die von der modernen Frau oft durch ein leichtes Hohlkreuz betont werden, signalisieren Geschlechtsreife und Stillvermögen.

Um die Hormone des Manns beim Flirt so richtig sprudeln zu lassen, berühren sich Frauen übrigens gerne mehr oder weniger flüchtig selbst. Sie fassen sich zart ans Ohrläppchen, streichen über ihren Hals oder berühren sanft ihre Unterlippe, was auf die Herren der Schöpfung erotisch wirkt. Zugleich beruhigt sich die Frau mit diesen sanften Berührungen selbst und sorgt für ihre persönliche Entspannung.

Kämmen, föhnen, flechten, stylen: Schon in jungen Jahren schenken Frauen ihrem Haar ganz besonders viel Aufmerksamkeit. Hier sollte der Mann allerdings nicht schludern. Denn schönes Haar stand schon immer für Gesundheit und Attraktivität. Glänzendes, gepflegtes Haar signalisiert zudem einen gewissen sozialen Status: Wer viel Zeit, Geld und Mühe in eine schicke Frisur investiert, muss eine gute Partie sein. 

frau-mit-locken-picknick
© Pixabay

Gepflegtes Haar und eine attraktive Frisur sind für den erfolgreichen Flirt also unumgänglich. Wobei Frauen hier in der Regel aufgrund der Länge und des Volumens ihres Haars deutlich mehr Möglichkeiten haben. Erwiesenermaßen wirken wellige Haare mit schönen Locken auf den Mann besonders verführerisch und sexy. Wer von Natur aus eher glattes Haar hat, bekommt diesen Look mit dem richtigen Hilfsmittel schnell und einfach hin.  

Das wahrscheinlich schnellste und einfachste Tool, um lange oder kurze Haare in eine wahre Lockenpracht zu verwandeln, ist der Lockenstab. Der Lockenstab ist meist konisch geformt und hat eine besonders wärmeleitende Oberfläche aus Keramik oder Metall. Die Haare werden strähnchenweise auf den erhitzten Stab gewickelt und binnen zwei bis drei Sekunden in tolle Locken mit hoher Sprungkraft verwandelt.

Für Anfänger empfiehlt sich ein automatischer Lockenstab, der die nötige Hitze anhand der Haarstruktur exakt bemisst, um Haarschädigungen zu vermeiden. Für noch mehr Volumen sorgen rotierende Lockenstäbe. Außerdem gibt es spezielle Modelle für größere Locken, die auch dickeres Haar problemlos in Form bringen. Dank variabler Aufsätze kann man mit einem Lockenstab (abhängig von Modell und Ausstattung) nicht nur das gesamte Haar, sondern auch spielend leicht einzelne Partien in lockige Bestform bringen.

Facebook