So sieht's aus.

Flirt-Tipps für Männer

So wird’s nie was: Die 10 schlechtesten Anmachsprüche

Trotz ausgeklügelter Anmachsprüche gehen Sie am Wochenende immer wieder alleine nach Hause? Wir zeigen Ihnen, warum die Frauen Reißaus nehmen.

Frau dreht sich mit genervtem Gesichtsausdruck von Mann weg
Schon der erste Eindruck kann alles kaputtmachen – aber auch der Einstieg in ein nettes Gespräch sein © iStock

Egal, was Sie machen und welchen Spruch Sie für Ihre Auserwählten vorbereitet haben, es will einfach nicht funktionieren? Das hat in den meisten Fällen rein gar nichts mit Ihrem Aussehen oder den Charakterzügen zu tun. Vielmehr sind es die locker-lässigen Anmachsprüche, die in Sachen Flirten schon seit Generationen fatale Folgen haben können. „Ich hab meine Schlüssel verloren, kann ich bei dir schlafen?“, ist nur einer der Klassiker, die wir herausgekramt haben, um Ihnen zu zeigen, wie es nächstes Wochenende im Club oder in der Kneipe auf keinen Fall laufen sollte.

Anmachsprüche sind Retro!

Was schon vor dreißig Jahren kein Anmach-Hit war, kann auch heute keinen Erfolg beim Flirten mehr bringen. Doch das wissen scheinbar die wenigsten und versuchen es beim weiblichen Geschlecht immer wieder aufs Neue: „Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick oder muss ich nochmal an dir vorbeigehen?“ – Ernsthaft? Liebe Männer, Sprüche wie dieser zeugen davon, dass Sie den Satz bis ins Detail zu Hause auswendig gelernt haben und ihn am Abend beliebig gerne anwenden, bis eine Herzdame darauf anspringt. Doch weit gefehlt! Die Flirttechniken haben sich in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt. Entsprechend anspruchsvoller sind auch die Frauen geworden, wenn es darum geht, einem Mann ihr Herz oder auch nur eine Nacht zu schenken.

Frauen reden gerne – auch beim Flirten

Das ist nun mal Fakt: Die meisten Frauen reden gerne und viel. Das ist beim Flirten nicht anders. Was soll demnach die Frau von heute mit einem flapsigen Anmachspruch wie „Na, du auch hier?“ anfangen? Alleine diese Frage zeugt davon, dass sich der männliche Part kaum Gedanken darüber gemacht hat, wie er die angepeilte Dame von sich überzeugen kann. Viel wichtiger ist es, die Frau in ein interessantes Gespräch zu verwickeln, sie neugierig zu machen, das Verlangen nach „mehr“ in ihr zu wecken. Mit „Hey, du siehst aus wie meine zukünftige Freundin“ kassieren Sie maximal einen Korb und vielleicht ein gequältes Lächeln, um nicht unhöflich zu sein. Frauen sind anspruchsvoll und möchten dementsprechend auch behandelt werden. Floskeln zum Flirten wie diese zeugen zudem nicht gerade von Respekt der Frau gegenüber. Auch für eine schnelle Nummer muss man sich in der heutigen Zeit schon etwas mehr Mühe geben und einfallsreich sein, um Erfolg zu haben.

Schlechte Anmachsprüche, die Sie nie (nie!) verwenden sollten

Um zu beweisen, dass Sie sich Gedanken über die Frau auf der anderen Seite der Tanzfläche gemacht haben, sollten Sie die folgenden Anmachsprüche tunlichst vermeiden:

„Tun deine Füße nicht weh? Du gehst mir schon den ganzen Abend durch den Kopf!“

„Kenn ich dich nicht irgendwoher?“

„Ich hab meine Nummer verloren, kann ich deine haben?“

„Deine Eltern müssen Diebe gewesen sein. Sie haben den schönsten Stern vom Himmel geklaut!“

„Als Gott dich schuf, wollte er angeben.“

„Die Farbe deiner Augen passt super zu meiner Bettwäsche.“

„Hast du dir eigentlich weh getan, als du vom Himmel gefallen bist?“ 

Flirten: Mit Witz und Charme

Wenn Sie wirklich erfolgreich bei einer Frau landen wollen, sollte es schon ein bisschen mehr sein, als nur eine plumpe Anmache. Zeigen Sie ihr, dass Sie ernsthaft interessiert sind und sich Gedanken gemacht haben. Überzeugen Sie sie mit einem intensiven und interessanten Gespräch, dem sie sich nicht entziehen kann. Nutzen Sie Ihre einzigartige Persönlichkeit und zeigen Sie ihr, wer Sie sind und was Sie ausmacht. Natürlich darf Humor nicht fehlen, er sollte allerdings eher smart wirken. Und diese vermeintlich treffsicheren Flirtsprüche sind es ganz und gar nicht. Übrigens: Ein einfaches „darf ich dich auf ein Getränk einladen“ kommt charmanter rüber als ein lustig gemeinter Anmachspruch.

Facebook