So sieht's aus.

Was kann die neue Dating-App?

Lovoo-Flirt: Frauen-Catching per GPS

Sie wollen heute Abend noch die Frau Ihres Lebens treffen, sind aber zu faul, um auf Beutefang zu gehen? Dann sollten Sie sich die Lovoo-App einmal näher anschauen. Mit einem blauen Punkt führt Sie diese nämlich direkt zum Liebesglück. Wie der Lovoo-Flirt genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Partnervermittlung: Lovoo-Flirt
Der Lovoo-Flirt macht die Liebe auf den ersten Klick möglich. © godfer - Fotolia

Lovoo-Flirt: Finden Sie den Schatz

Mit einem Foto, dem Namen und der Altersangabe melden Sie sich bei der Lovoo- App an. Dann kann es losgehen – und zwar im wörtlichen Sinne. Denn anders als bei der Konkurrenz geht es beim Lovoo-Flirt darum, die potenzielle Traumfrau ausfindig zu machen. Per patentiertem Live-Radar können Sie mittels blauem Punkt auf dem Handy verfolgen, wo sich die Flirtpartnerin aufhält – im Idealfall steht diese direkt vor Ihrer Haustür. Genau das Richtige für alle, die nicht auf der Couch herumliegen und sich tinkerlike durch Bilder auf dem Smartphone wischen wollen. Also: Schuhe anziehen, Tür auf und auf Schatzsuche gehen.

Lovoo-App: Normalo oder „VIP“

Möchten Sie schon vorher mit der Frau per Textnachricht in Kontakt treten, ist eine „VIP“-Anmeldung zu empfehlen. Die ist zwar kostenpflichtig, garantiert aber auch, dass Ihre Liebes-Botschaft ankommt. Belassen Sie es hingegen bei der Gratis-Standardeinstellung, müssen Sie damit rechnen, dass die Loovo-App Ihnen mitteilt, dass das Postfach der Glücklichen überfüllt ist. Investieren Sie in sogenannte „Coins“, bekommt sie die Nachricht nachträglich nochmal zugesandt.

Netter Clou: Die Flirtmatch-Funktion

Eine weitere witzige Idee, die den Lovoo-Flirt so einzig macht, ist die „Flirtmatch“-Funktion. Neben Fotos, wie bei Tinder, können auch Sprüche gelikt werden. Der Vorteil: Sie erfahren dann nicht nur, wie die Frau aussieht, sondern auch, ob sie einen halbwegs geraden Satz formulieren kann. Schließlich möchten Sie ja keine Kelly Bundy als Freundin haben.

Facebook