Steven Seagal - Out for a Kill - Bildquelle: Nu ImageSteven Seagal - Out for a Kill © Nu Image

Inhalt

Als der arglose Archäologieprofessor Robert Burns eines Tages bemerkt, dass die von ihm ausgegrabenen Artefakte von der chinesischen Drogenmafia benutzt werden, um darin Narkotika nach Osteuropa zu schmuggeln, ist es bereits zu spät: Die chinesische Polizei ist Burns auf den Fersen. Er kommt ins Gefängnis, wo er seine Unschuld beteuert. Obwohl man ihm nicht glaubt, beschließt man, ihn wieder freizulassen, weil man so an die Hintermänner des Drogenhandels heranzukommen glaubt ...

Kritik

Mit "Out For A Kill" inszenierte Michael Oblowitz einen spannenden Actioner, der ganz auf Hauptdarsteller Steven Seagal zugeschnitten ist. Trotz eines geringen Budgets von nur 20 Millionen Dollar kommen Actionfans hier voll auf ihre Kosten: In hervorragenden Kampfsequenzen zeigt Seagal einmal mehr die ganze Palette seines Martial Arts-Könnens. Der Streifen entstand 2003, im gleichen Jahr, in dem Oblowitz einen weiteren Actionfilm mit Steven Seagal drehte, nämlich "The Foreigner".

Film Details

Landus
Länge82
Altersfreigabeab 16
Produktionsjahr2003