VornameLouis
Nachnamede Funès
LandFrankreich
Alter48
GeburtsortCourbevoie
Todesdatum28.01.1983
TodesortNantes
Geschlechtmännlich

kabel eins Starporträt

Bevor Louis de Funès zur Schauspielerei wechselt, verdient er sein Geld u.a. als Buchhalter, Zeichner, Dekorateur und Kürschner. Im Gegensatz zu seinen Filmrollen, in denen er vor allem den tollpatschigen und Grimassen schneidenden kleinen Mann spielt, gilt er privat als sehr still und bescheiden. Sein Kino-Debüt gibt de Funès 1945 in einer kleinen Nebenrolle in "Wenn der Himmel versagt". Die beiden Komödien "Corniaud" (1964) und " Die große Sause " (1966, Alternativtitel: "Drei Bruchpiloten in Paris") ereichen allein in Frankreich unglaubliche 11 bzw. 17 Millionen Zuschauer. 1966 steht er zum ersten Mal mit seinem Sohn Olivier gemeinsam vor der Kamera. Für diesen ist die Zusammenarbeit mit seinem Vater jedoch kein reines Vergnügen: "Er war schrecklich launisch. Wenn einer nicht richtig bei der Sache war, hat's geknallt." Zwei Jahre später, im Jahr 1968, wird er zum beliebtesten Schauspieler Frankreichs gewählt. 1979 tritt er in Rudi Carrells Fernseh-Show "Am laufenden Band" als Gendarm verkleidet auf. Seinen letzten Film mit dem Titel "Louis und seine verrückten Politessen" dreht Louis de Funès im Jahr 1982. Ein Jahr später stirbt der Schauspieler an einem Herzinfarkt.

Privat

Stammt aus einer alten spanischen Adelsfamilie. Von 1943 bis zu seinem Tod mit Jeanne Barthelemy de Maupassant verheiratet. De Funès zwei Söhne: Patrick (Arzt) und Olivier (Pilot, Schauspieler).

Zitate

"Philosophen sind Menschen, die keinen Kaviar mögen, wenn sie kein Geld haben, welchen zu kaufen." (Quelle: www.aphorismen.de)