VornameJürgen
NachnameVogel
Alter50
Geburtstag29.04.1968
GeburtsortHamburg
SternzeichenStier
Geschlechtmännlich

kabel eins Starporträt

Der Kellnersohn wird noch im Teenie-Alter für den Film entdeckt: 1986 dreht Vogel unter der Regie von Volker Maria Arend den hochgelobten TV-Film "Kinder aus Stein". Einige Jahre später bewirbt er sich an einer privaten Schauspielschule in München, wird genommen – schmeißt aber nach einem Tag das Handtuch. Auf Theorie steht der Autodidakt nicht, er lernt lieber direkt am Set. Vogel zieht nach Berlin und hält sich bis zum Durchbruch u.a. als Küchenhilfe und Paketfahrer über Wasser.

1990 zahlt sich die Schinderei aus: Vogel bekommt für das Drama "Rosamunde" seinen ersten Bayerischen Filmpreis – und avanciert zum neuen Shooting-Star des Deutschen Kinos. Ein Jahr später gewinnt er für Sönke Wortmanns Kinohit "Kleine Haie" seinen zweite Auszeichnung. Der Deutsche Filmpreis folgt 1997 für "Das Leben ist eine Baustelle". Für seine Leistung als Schauspieler, Co-Autor und Co-Produzent des Filmes "Der frei Wille" erhält er 2006 einen Silbernen Bären. Mit dem Regisseur  Matthias Glasner  gründet Jürgen Vogel die "Schwarzweiß Filmproduktion", um Projekte jenseits des Mainstreams auf die Leinwand zu bringen. Es folgen zahlreiche Rollen in Kassenschlagern wie "Barfuß", "Emmas Glück", "Keinohrhasen", "Wickie und die starken Männer" und "Hotel Lux". 

Privat

Vogel lebt mit seiner Frau und den vier gemeinsamen Kindern in Berlin. Um fit zu bleiben, trainiert er Thai-Boxen.

Zitate

"Ich spiele am liebsten gebrochene Typen und Arschlöcher. Das macht mir einfach Spaß!" (Quelle: ddp)