Ist Superman der strahlende Held, als der er sich darstellt? Batman hat da seine Zweifel und ein Problem damit, dass sich ein solch mächtiges Wesen auf der Erde herumtreibt – er sagt Superman alias Clark Kent den Kampf an.
Wer wird aber gewinnen? Das Alien oder die Fledermaus? Und warum bekämpfen sich zwei der ikonischsten Superhelden aller Zeiten plötzlich gegenseitig? Bisher gibt es noch keinerlei Infos über die Handlung, wir wagen uns aber an eine erste Mutmaßung der Geschichte:

Batman und Superman bekämpfen sich zu Beginn des Films – bis ein Bösewicht auftaucht (Lex Luthor, gespielt von Jesse Eisenberg), der eine solch große Bedrohung darstellt, dass sich die beiden Streithähne Batman und Superman zusammenschließen müssen. Im Laufe des Filmes tauchen dabei auch noch weitere Superhelden auf: Jason Momoa als Aquaman und Gal Gadot als Wonderwoman und wie man munkelt sogar der blitzschnelle Flash (Ezra Miller?!). Aus der Not heraus raufen sich Batman und Superman zusammen, bis Batman und damit er stellvertretend für die Menschheit erkennt, dass Superman im Kern tatsächlich der gute Beschützer ist, der er vorgibt zu sein. Batman erkennt Supermans guten Kern, und so führt der Film gegen Ende hin schließlich auf DCs Pendant zu den Avengern hin: Der Justice League, in der die größten Superhelden der DC-Welt zu einem Team zusammenkommen und ordentlich Prügel austeilen!