- Bildquelle: AFP © AFP

FACTS UND TRIVIA

  • Geburtsname: Carlo Pedersoli
  • Geburtstag: 31. Oktober 1929
  • Geburtsort: Neapel (Italien)
  • Sternzeichen: Skorpion

Vom Schwimmer zum Filmstar

Mit den "Haudraufs" seiner Filme hat Carlo Pedersoli alias Bud Spencer privat nicht viel gemein: der Fabrikanten-Sohn schafft mit 17 die Aufnahmeprüfung an der römischen Universität und beginnt ein Chemiestudium. Nach einem kurzen Abstecher nach Südamerika (seine Familie siedelt 1947 um) kehrt Pedersoli 1948 nach Rom zurück, um Jura zu studieren (er macht in dem Fach später seinen Doktor). Nebenbei sorgt der junge Hüne als Schwimmer für Furore und wirkt 1950 als Statist in "Quo Vadis?" in seinem ersten Film mit. Die nächsten 15 Jahre zeigt Pedersoli aber mehr Interesse an Musik (er komponiert Songs für Schlagersänger und Filmmusiken) und Dokumentarfilmen (1965 gründet er dafür eine eigene Produktionsfirma). Erst 1967 kommt für ihn der Durchbruch als Filmstar: Pedersoli dreht mit Mario Girotti (später bekannt als Terence Hill) den Italo-Western "Zwei vom Affen gebissen". Beide ändern ihre Namen - und avancieren als Terence Hill und Bud Spencer zum Star-Duo. Ihr bislang letzter Film "Die Troublemaker" aus dem Jahr 1994 fällt jedoch beim Publikum durch.

"Wir bewegen uns wie alte Männer"

Seitdem hält er sich vom "Prügelgenre" fern, übernimmt hauptsächlich kleinere Rollen und widmet sich der Musik. Im März 2003 bringt Carlo Pedersoli seine erste eigene CD mit neapolitanischen Liedern heraus, die er selbst komponiert und gesungen hat. 2007 kehrt er aus finanziellen Gründen zur Schauspielerei zurück. In der deutschen Agenten-Parodie "Mord ist mein Geschäft, Liebling" übernimmt er an der Seite von Nora Tschirner, Rick Kavanian und Christian Tramitz eine Rolle. Mit seinem "Best Buddy" Terence Hill will Bud Spencer jedoch keine weiteren Filme mehr drehen. Ein mögliches Comeback dementiert er 2011 mit den Worten: "Nie wieder. Wir bewegen uns wie alte Männer." Stattdessen widmet er sich der Schreiberei und veröffentlicht im gleichen Jahr seine Autobiografie "Bud Spencer. Mein Leben, meine Filme". Das Buch avanciert innerhalb weniger Tage zum Bestseller und belegt sogar Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Aufgrund des großen Erfolges erscheint 2012 ein zweiter Teil namens "In 80 Jahren um die Welt".

PRIVAT

Spencer heiratet 1960 die Produzenten-Tochter Maria Amato. Das Paar hat drei Kinder. Buds größtes Hobby: technische Tüfteleien wie ein Jagdgewehr mit drei Läufen und ein spezielles Türschloss (nur zwei von zwölf Patenten, die er angemeldet hatte). Inzwischen sind die Patente des Freizeit-Erfinders jedoch erloschen - wegen Nichtzahlung der Gebühren.

ZITATE

"Ich wiege 155 Kilo. Essen ist mein einziges Laster."

FILMOGRAFIE

  • Mord ist mein Geschäft, Liebling, Deutschland, 2008
  • Padre Speranza - Mit Gottes Segen, Italien, 2005
  • Söhne des Windes, Spanien/Portugal/Italien, 2000
  • In den Armen der Bestie, Spanien, 1997
  • Zwei Engel mit vier Fäusten: Auf und davon, Italien/Frankreich/Deutschland, 1996
  • Zwei Engel mit vier Fäusten: Falsche Dollars, Italien/Frankreich/Deutschland, 1996
  • Zwei Engel mit vier Fäusten: Das Geheimnis der fünf Kirchen, Italien/Frankreich/Deutschland, 1996
  • Zwei Engel mit vier Fäusten, Italien/Frankreich/BR Deutschland, 1996
  • Zwei Engel mit vier Fäusten: Schwere Jungs, Italien/Frankreich/Deutschland, 1996
  • Zwei Engel mit vier Fäusten: Die Abrechnung, Italien/Frankreich/Deutschland, 1996
  • Zwei Engel mit vier Fäusten: Alles Gute kommt von oben, Italien/Frankreich/Deutschland, 1996
  • Die Troublemaker, Deutschland, 1994
  • Zwei Supertypen in Miami - Geheimoperation Condor, USA/Deutschland/Italien, 1993
  • Zwei Supertypen in Miami - Heiße Diamanten, USA, 1993
  • Zwei Supertypen in Miami - Extralarge und die Indianer, USA/Deutschland/Italien, 1993
  • Zwei Supertypen in Miami - Der Schatten des Ninja, USA/Deutschland/Italien, 1993
  • Zwei Supertypen in Miami - Die Rache des Gonzales, USA/Deutschland/Italien, 1993
  • Zwei Supertypen in Miami - Der Herr der Sonne, USA/Deutschland/Italien, 1992
  • Wenn man vom Teufel spricht, Italien, 1991
  • Extra Large: Jo-Jo, Deutschland/Italien/USA, 1991
  • Extra Large: Dangerous Beauty - Der tödliche Mikrofilm, Italien/Deutschland/USA, 1991
  • Extra Large: Magic Power, Italien/Deutschland/USA, 1991
  • Extra Large: Miami Drugs, Deutschland/Italien/USA, 1991
  • Extra Large: Deadly Object - Tödliches Ziel, Italien/Deutschland/USA, 1991
  • Extra Large: Miami Killer, USA/Deutschland/Italien, 1991
  • Zwei Supertypen in Miami - Extralarge gegen Tod und Teufel, Deutschland/Italien/USA, 1991
  • Big Man - Der große Coup, Italien/BR Deutschland/Frankreich, 1989
  • Big Man - Im Netz der Drogenmafia, Italien/BR Deutschland/Frankreich, 1989
  • Big Man - Falsches Spiel, Italien/BR Deutschland/Frankreich, 1989
  • Big Man - Der Clan der Fälscher, Italien/BR Deutschland/Frankreich, 1989
  • Big Man - Strahlen des Todes, Italien/BR Deutschland/Frankreich, 1989
  • Big Man - Der Tod fährt Achterbahn, Italien/BR Deutschland/Frankreich, 1989
  • Aladin 1986, Italien, 1986
  • Die Miami Cops, USA, 1985
  • Vier Fäuste gegen Rio, USA, 1984
  • Bud, der Ganovenschreck, Italien/USA, 1982
  • Der Bomber, Italien, 1982
  • Zwei bärenstarke Typen, Italien/USA, 1982
  • Banana Joe, Italien/BR Deutschland, 1981
  • Zwei Asse trumpfen auf, Italien/USA, 1981
  • Buddy haut den Lukas, Italien, 1980
  • Eine Faust geht nach Westen, Italien, 1980
  • Das Krokodil und sein Nilpferd, Italien, 1979
  • Plattfuß am Nil, Italien, 1979
  • Sie nannten ihn Mücke, Italien/BR Deutschland, 1978
  • Zwei sind nicht zu bremsen, Italien, 1978
  • Der Große mit seinem außerirdischen Kleinen, Italien, 1978
  • Plattfuß in Afrika, BR Deutschland/Italien, 1977
  • Zwei außer Rand und Band, Italien, 1976
  • Charleston, Italien, 1976
  • Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel, Italien/Frankreich, 1975
  • Plattfuß räumt auf, Italien, 1975
  • Zwei Missionare, Italien/Spanien/Frankreich, 1974
  • Bud Spencer: Sie nannten ihn Plattfuß, Italien/Frankreich, 1973
  • Zwei wie Pech und Schwefel, Italien/Spanien, 1973
  • Auch die Engel essen Bohnen, Italien/Frankreich/Spanien, 1972
  • Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle, Italien, 1972
  • Der Sizilianer 1972, Italien/Frankreich, 1972
  • Sie verkaufen den Tod, BR Deutschland/Italien/Frankreich/Spanien, 1972
  • Halleluja... Amigo, Italien/Spanien/Frankreich, 1971
  • Freibeuter der Meere, Italien/Spanien, 1971
  • Vier Fäuste für ein Halleluja, Italien, 1971
  • Vier Fliegen auf grauem Samt, Italien/Frankreich, 1971
  • Die rechte und die linke Hand des Teufels, Italien, 1969
  • Hügel der blutigen Stiefel, Italien, 1969
  • Die im Dreck krepieren, Italien/Jugoslawien, 1969
  • Die fünf Gefürchteten, Italien, 1969
  • Die letzte Rechnung zahlst du selbst, BR Deutschland/Italien, 1968
  • Vier für ein Ave Maria, Italien, 1968
  • Heute ich... morgen du, Italien, 1968