Hancock - Bildquelle: Sony PicturesHancock © Sony Pictures

Hancock – Inhaltsbeschreibung

Helden. Superhelden. Hancock. John Hancock (Will Smith) ist kein gewöhnlicher Superheld, sondern ein recht ungewöhnlicher Gefährte. Seine Superkräfte sind enorm: Er ist unverwundbar, verfügt über eine grenzenlose Körperkraft, kann (sehr, sehr schnell) fliegen und ist potentiell unsterblich. Der Anti-Held ist allerdings auch unmotiviert, gereizt und alkoholsüchtig. Geht er mal auf Verbrecherjagd, dann nur, um die Ganoven mal so richtig schön zu verprügeln und dabei die halbe Stadt anzuzünden. Alles in allem ist Hancock ein recht unliebsamer Geselle, der in der Stadt dementsprechend wenig Ansehen genießt.

Das soll sich jedoch ändern, als er dem PR-Berater Ray Embrey (Jason Bateman) das Leben rettet und dieser ihm aus Dankbarkeit heraus anbietet, das Image des Anti-Helden aufzupolieren.

Zunächst recht widerwillig und mit einigen Bedenken beschließt Hancock, das Angebot von Ray anzunehmen. Zu Beginn läuft diese Mission auch gar nicht so schlecht, aber dann stößt Hancock auf ein Hindernis, das sich nicht durch ein bisschen Muskelkraft beseitigen lässt: die hübsche Frau des PR-Agenten, Mary Embrey (Charlize Theron), die nicht nur Hancocks Verbesserungsversuche in Gefahr bringt, sondern auch selbst ein gewaltiges Geheimnis hat.

Filmfacts

Das Drehbuch wurde bereits 1996 von Vincent Ngo geschrieben. Damals hieß es noch „Tonight, He Comes“ und wurde in Hollywood lange Zeit nicht beachtet. Schließlich erwarb Produzent Akiva Goldman das Drehbuch und ließ es von Vince Gilligan umschreiben.

Erst sollte Jonathan Mostow die Regie übernehmen, als dieser das Projekt wegen „kreativer Differenzen“ verließ, wurde Gabriele Muccino verpflichtet. Doch auch dieser schied aus dem Projekt aus, woraufhin die Wahl des Studios auf Peter Berg fiel, der das Filmprojekt schließlich umsetzte.

John Hancock war der erste Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung in Amerika. In den USA hat sich „John Hancock“ deswegen als Floskel für „seine Unterschrift geben“ etabliert.

Darsteller: Will Smith, Charlize Theron und Jason Bateman

Filmzitate

Ray Embrey (Jason Bateman): „Ein Arschloch zu sein ist nicht illegal - aber sehr kontraproduktiv.“

John Hancock (Will Smith): „Wenn du nicht zur Seite gehst, landet dein Kopf in seinem Arsch“

Film Details

LandUSA
Länge92
Altersfreigabeab 12
Produktionsjahr2008