So sieht's aus.

Zazie in der Metro (Blu-ray)

Zazie-in-der-Metro-BD-Arthaus

INHALT

Während sich ihre Mutter mit ihrem Liebhaber vergnügt, verbringt das vorwitzige Mädchen Zazie ein paar Tage in Paris bei ihrem Onkel. Weit mehr als alle Sehenswürdigkeiten interessiert das kleine Mädchen eine Fahrt mit der Métro. Doch die U-Bahn wird bestreikt, und so verfällt Zazie auf den Zeitvertreib, mit vorlautem Geplapper und frechem Verhalten nicht nur Onkel und Tante, sondern bald auch halb Paris in Aufregung zu versetzen.

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Arthaus (STUDIOCANAL)
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 26. Januar 2017
FSK: ab 6 Jahren

KRITIK

Louis Malle (1932-1995) war einer der vielseitigsten Regisseure der Nouvelle Vague. Er drehte schwarzweiße Thriller wie sein Debüt "Fahrstuhl zum Schafott", surrealistische Fantasy wie "Black Moon" und Dramen aus der jüngeren französischen Geschichte wie den fesselnden "Auf Wiedersehen, Kinder". Und "Zazie": Eine irrwitzige Komödie nach dem Roman "Zazie in der Metro" von Raymond Queneau, in der Malle nicht nur dem Paris der frühen 1960er Jahre huldigt, sondern auch den großen Meistern des Slapstick. Filmtricks wie Zeitlupe, Zeitraffer und Jump Cuts, aber auch Wortwitz und physical Comedy addieren sich zu einem verspielten, hintergründigen und surrealen Filmtrip, wie es kaum einen zweiten gibt.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Der Film wurde vor einigen Jahren aufwändig restauriert und in HD erstmals im April 2016 in einer "Louis Malle Edition" mit vier weiteren Filmen veröffentlicht. Nun ist er auch separat erhältlich, und kann mit der selben technischen Qualität aufwarten: Kräftige Kontraste und Farben sowie eine gute Detailschärfe bringen die originelle Optik des Films im Originalformat 4:3 voll zur Geltung, während der Ton (wahlweise französisch oder deutsch) in authentischem Mono, aber sauber und klar erklingt. Ein echter Genuss!

An Extras gibt's zwei weitere Louis-Malle-Filme auf der Disc: Im Kurzfilm "Vive le tour" fing der junge Malle 1962 die Ereignisse am Rand einer Etappe der Tour de France ein. Den abendfüllenden Dokumentarfilm "Place de la République" aus dem Jahr 1974 wiederum widmete er den Passanten auf dem gleichnamigen Platz in Paris: Vor der Kamera lässt er Unbekannte von ihrem alltäglichen Leben, ihren Sorgen und kleinen Freuden berichten - ein erstaunlich lebendiges Porträt französischen Alltagslebens ist das Ergebnis.  

KABEL EINS BEWERTUNG

"Zazie" ist eine kleine Perle des französischen Kinos und hat seinen zeitlosen Charme bis heute nicht verloren. Tipp für Cineasten! (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Land Frankreich
  • Produktionsjahr 1960

Schon gesehen?

Facebook