So sieht's aus.

Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht © Arthaus

INHALT

Sorgenfrei kann man das Leben des jungen Conor (Lewis MacDougall) nicht nennen: Seine Mutter (Felicity Jones) ist schwer krank, er fürchtet seine strenge Großmutter (Sigourney Weaver), bei der er jetzt leben soll, und die großen Jungs, die ihn in der Schule verprügeln. Aber am schlimmsten ist der dunkle Albtraum, der ihn jede Nacht quält. Als er wieder einmal schweißgebadet aufwacht, hat sich die alte Eibe vor seinem Fenster in ein riesiges Monster verwandelt - und spricht zu ihm. Conor begreift, dass er keine Angst haben muss. Stattdessen beginnt das Monster, ihm drei Geschichten zu erzählen ...

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Arthaus
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 19. Oktober 2017
FSK: ab 12 Jahren

KRITIK

Nach dem Horrorfilm "Das Waisenhaus" und dem Drama "The Impossible" hat der spanische Regisseur Juan Antonio Bayona einen Film gedreht, der Elemente beider Genres verbindet: "Sieben Minuten nach Mitternacht" (im Original: "A Monster Calls") ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Patrick Ness - eines der wenigen gelungenen Beispiele für ein realistisches Drama mit Fantasy-Elementen. Stellenweise lässt der packende Film an Guillermo del Toros Klassiker "Pans Labyrinth" denken. Er ist aber familientauglicher und spielt vor allem im Hier und Jetzt. Auf überraschende Art entfaltet er eine so komplexe wie emotionale Geschichte über Angst, Verlust und Hoffnung.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Das makellose Bild im Format 2,40:1 lässt keine Wünsche offen und entfaltet vor allem während der als grafische Animationen gestalteten drei Geschichten des Monsters kraftvolle Farbwirkungen. Dazu bringen die Tonspuren (Deutsch, Englisch) in 5.1 DTS-HD Master Audio massiv Dynamik und Räumlichkeit ins Spiel, insbesondere in den phantastischen Sequenzen.

An Extras gibt's auf der Blu-ray wie auch der DVD-Version diverse kurze Making-Of-Featurettes ("Wie die Geschichte entstand", "Motion Capture & Special Effects", "Arbeiten mit Regisseur J. A. Bayona" etc.) sowie kurze Interviews mit Cast und Crew, die aber offensichtlich aus dem Pressematerial zum Film stammen und deshalb relativ oberflächlich ausgefallen sind. Wer sich eingehender mit dem Film und seiner Geschichte befassen will, ist bei den zwei Audiokommentaren deutlich besser aufgehoben: Regisseur Bayona geht in seinem spanischen Kommentar auf die Filmentstehung insgesamt und dabei auch auf technische Aspekte ein, während Autor Patrick Ness, der auch das Drehbuch schrieb, sich in seinem englischen Kommentar naturgemäß vor allem mit den Charakteren und der Story-Entwicklung befasst. Zu beiden Kommentaren sind optional deutsche Untertitel einblendbar.

KABEL EINS BEWERTUNG

Die ungewöhnliche Romanverfilmung verbindet Melodrama und Fantasy auf sehr gekonnte Weise zu einer packenden Geschichte: Für anspruchsvolle Filmfans ab dem Teenageralter ein bereicherndes Filmerlebnis! (map / kabeleins.de)

Film Details

  • Original Titel A MONSTER CALLS
  • Land Großbritannien / Spanien / USA
  • Produktionsjahr 2016

Schon gesehen?

Facebook