So sieht's aus.

Sherlock Holmes - Mord an der Themse (DVD)

Mord an der Themse © Studiocanal

INHALT

Man schreibt den Herbst des Jahres 1888 im viktorianischen London. Sherlock Holmes (Christopher Plummer), der legendäre Privatdetektiv und sein loyaler Begleiter Dr. Watson (James Mason) genießen eine Premierenvorstellung in der Londoner Oper. Währenddessen wird in den heruntergekommen Slums des Londoner East End eine Prostituierte grausam ermordet. Der Mann, der wegen seiner brutalen Verstümmelung der Leichen nur noch als Jack the Ripper bekannt ist, hat wieder zugeschlagen. Das Grauen schleicht wie die Herbstnebel durch die engen Gassen. Und die Polizei tappt im Dunkeln und muss machtlos der Schlächterei zusehen. Da bekommt Holmes von einer geheimnisvollen Figur den Auftrag den Serienkiller zu fassen.

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Kinowelt
Erhältlich als: DVD
Veröffentlichung: 2. November 2017
FSK: ab 12 Jahren

KRITIK

Sherlock Holmes gegen Jack The Ripper - eigentlich eine naheliegende Kombination, wenn man daran denkt, dass sowohl der fiktive Superdetektiv als auch der reale Serienmörder im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts beheimatet waren. Umso erstaunlicher, dass es nur zwei große Filme zum Thema gibt. "Sherlock Holmes - Mord an der Themse" aus dem Jahr 1978 ist davon eindeutig der ernsthaftere: Anders als der bereits 1965 entstandene Grusel-Thriller "Sherlock Holmes' größter Fall" bemüht er sich um eine differenzierte Darstellung der sozialen Gegensätze im spätviktorianischen London und kommt beim Jack-The-Ripper-Thema schließlich zu einer Lösung, die viel mit einigen kursierenden Theorien zur wahren Identität Jack the Rippers gemeinsam hat.

Eindrucksvoll liest sich die Besetzungsliste des Films, zu der neben Christopher Plummer und James Mason als Holmes und Watson in weiteren Rollen auch Donald Sutherland, David Hemmings, Geneviève Bujold und Sir John Gielgud gehören. Die Schwäche des Films liegt allerdings auch in den Hauptfiguren: Plummers Holmes ist weit entfernt von der strikt rationalen und distanzierten Figur der Buchvorlagen, und James Mason - wenngleich vielleicht der prominenteste Watson-Darsteller aller Zeiten - erscheint doch deutlich zu alt für die Rolle.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Auf die Gelegenheit, den Film in HD zu sehen, muss man leider weiter warten: Studiocanal hat hier eine alte DVD aus "Kinowelt"-Zeiten unverändert wiederaufgelegt. Das Ergebnis ist im Rahmen der Möglichkeiten des Mediums ok, aber echtes Kinofilm-Feeling stellt sich angesichts der etwas blassen Farben und weichen Details kaum ein. Immerhin, die Mono-Tonspuren in deutsch und englisch klingen klar und verständlich, dazu gibt's wahlweise auch englische oder deutsche Untertitel. Schade, dass außer einem Trailer keinerlei Extras enthalten sind.

KABEL EINS BEWERTUNG

Ein insbesondere für Fans der beteiligten Stars sehenswerter, weil ungewöhnlicher Sherlock-Holmes-Film. (map / kabeleins.de)

Film Details

  • Original Titel MURDER BY DECREE
  • Land Großbritannien
  • Produktionsjahr 1978

Schon gesehen?

Bud Spencer Gewinnspiel

Auf die 12! Mit etwas Glück können Sie eine "Bud Spencer & Terence Hill Monsterboxen" gewinnen - mit 22 der beliebtesten Spencer-Hill-Filme.

Zum Artikel

Facebook