So sieht's aus.

Die Insel der besonderen Kinder 3D (Blu-ray)

Die Insel der besonderen Kinder © Twentieth Century Fox Home Entertainment

INHALT

Sind es wirklich nur erfundene Gschichten, die der Großvater (Terence Stamp) dem 16-jährigen Jacob Portman (Asa Butterfield) erzählte, als dieser ein kleiner Junge war? Die Geschichten über das Waisenhaus der geheimnisvollen Miss Peregrine (Eva Green), in der sich diese um Kinder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten kümmerte? Als der Großvater eines Nachts unter mysteriösen Umständen getötet wird, macht sich Jakob auf die Suche und kommt in Wales tatsächlich der Wahrheit auf die Spur: Miss Peregrine lebt dort mit ihren Schützlingen in einer Zeitschleife, die das Jahr 1944 niemals enden lässt. Doch unheimliche Monster, so genannte Hollows, und besonders ihr gestaltwandlerischer Anführer (Samuel L. Jackson) bedrohen das Waisenhaus und seine Bewohner ...

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Erhältlich als: DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray
Veröffentlichung: 9. Februar 2017
FSK: ab 12 Jahren

KRITIK

Wenn man die Filme von Tim Burton in "persönliche Werke" und in "Auftragsproduktionen" einteilen will, gehört "Die Insel der besonderen Kinder" eindeutig in die zweite Kategorie: Hier zeigt sich Tim Burton von der Seite des meisterlichen Handwerkers, der die Romanvorlage von Ransom Riggs mit viel Gespür für Effekte und starke Bilder umsetzt. Entstanden ist ein Fantasy-Abenteuer, das nicht nur wegen einer tollen Eva Green in der Titelrolle begeistert, sondern auch mit skurrilen Nebenfiguren und angemessen gruseligen Monstern. Mit Spannung, Dramatik und einem Schuss Romantik geizt der Film auch nicht - nur das, was die die allerbesten von Burtons Filmen auszeichnet sucht man hier vergebens: Herzblut und echte Originalität.  

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Das grandiose Bild überzeugt mit satten Farben, großem Detailreichtum und einer bereits in der 2D-Fassung sehr plastischen Optik. In 3D wird die Bildwirkung noch einmal gesteigert, wobei man die räumliche Tiefe mit etwas dunkleren und im Hintergrund öfter unscharfen Bildern erkauft. Wer auffällige Pop-Up-Effekte mag, kommt auf seine Kosten, aber alle anderen können auf die 3D-Brille verzichten.

Der englische Originalton liegt in DTS-HD MA 7.1 vor, bei der deutschen Synchronfassung dagegen muss man mit dem verlustbehafteten Format DTS 5.1 vorlieb nehmen. Der Unterschied ist allerdings kaum hörbar: Beide Fassungen stellen Dialoge, Musik und räumliche Effekte makellos dar, so dass die Sprachwahl ganz der persönlichen Vorliebe überlassen bleibt.

Und auch von der Ausstattung her braucht sich die Scheibe nicht zu verstecken: Nach einem 12-minütigen allgemeinen Making Of ("Eine besondere Geschichte") gibt's über eine Stunde an Kurzfeaturettes über die "außergewöhnlichen Kinder", in denen die Figuren und ihre Darsteller vorgestellt werden. Auch die bösen Hollows und zwei Hauptschauplätze (Miss Peregrines Haus und der berühmte Blackpool Tower) bekommen eigene Beiträge. Wer einen Audiokommentar des Regisseurs erwartet, wird aber enttäuscht, solche spricht Tim Burton schon seit Jahren nicht mehr ein.

KABEL EINS BEWERTUNG

Wer die Harry-Potter-Filme liebet, bekommt mit "Die Insel der besonderen Kinder" vergleichbar fesselnde Fantasy-Kost geboten - und dieser so bildstarke wie spannende Film dürfte wohl auch der erste einer Filmreihe werden. Nicht zuletzt dank der perfekten Blu-ray-Umsetzung eine lohnende Anschaffung! (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Land USA
  • Produktionsjahr 2016

Regisseure

Schon gesehen?

Facebook