Die Hand an der Wiege - Bildquelle: Matthew McVay Buena Vista Pictures Distribution, Inc.  All rights reserved/ Matthew McVayDie Hand an der Wiege © Matthew McVay Buena Vista Pictures Distribution, Inc. All rights reserved/ Matthew McVay

DIE HAND AN DER WIEGE – INHALTSBESCHREIBUNG

Als die schwangere Claire Bartel (Annabella Sciorra) einen neuen Gynäkologen, Dr. Victor Mott (John de Lancie), aufsucht, wird sie von diesem sexuell missbraucht. Claire zeigt den Arzt an und auch weitere Frauen, die von dem Gynäkologen missbraucht wurden, gehen mit ihren Geschichten an die Öffentlichkeit. Mott begeht daraufhin Selbstmord. Ereignisse, die seine ebenfalls schwangere Witwe (Rebecca De Mornay), so sehr belasten, dass es zu einer Frühgeburt kommt. Das Baby stirbt gleich nach der Geburt. Am Boden zerstört muss Mrs. Mott erleben, wie ihr ganzes Leben aus den Fugen gerät. Für ihr Unglück macht sie nur eine Person verantwortlich: Claire Bartel, die ihrer Meinung nach die Ereignisse durch ihre Anzeige ins Rollen gebracht hatte.

Mrs. Mott, die sich nun Peyton Flanders nennt, strikt einen perfiden Plan, um Rache an Claire zu nehmen. Als Kindermädchen heuert sie bei Familie Bartel an und beginnt, sich unentbehrlich zu machen. Geschickt gelingt es ihr, die Kinder auf ihre Seite zu ziehen und auch Claires Mann Michael (Matt McCoy) gegen seine Frau anzustacheln. Tricks, Intrigen und Drohungen reihen sich aneinander mit nur einem Ziel: Peyton will Claire das rauben, das die Frau vermeidlich ihr geraubt hat. Peyton will Claire beseitigen und ihren Platz in der Familie übernehmen.

FILMFACTS

Der Titel des Films wird von Claires Freundin Marlene (Julianne Moore) aufgegriffen, als diese sagt: „Die Hand an der Wiege ist die Hand, die die Welt regiert.“

Madeline Zima, die den Zuschauern durch ihre Rolle der Grace Sheffield in der Sitcom „Die Nanny“ bekannt sein dürfte, wurde für ihre Roller der Emma Bartel für einen Young Artist Award nominiert.

Darsteller: Rebecca De Mornay, Annabella Sciorra, John de Lancie, Julianne Moore, Madeline Zima und Matt McCoy

FILMZITATE

Peyton (Rebecca De Mornay): "Du bist so armselig. Immer wenn's ein bisschen aufregend wird, kannst du nicht mal mehr atmen."

Film Details

Landus
Länge110
Altersfreigabeab 16
Produktionsjahr1992