Deep Blue Sea - Bildquelle: Warner Bros. PicturesDeep Blue Sea © Warner Bros. Pictures

Deep Blue Sea - Inhaltsbeschreibung

Aquatica ist eine abgelegene Unterwasser-Forschungsstation, dort sucht man mit Hilfe von drei Gen-manipulierten Makohaien ein Heilmittel gegen Alzheimer. Die medizinische Leitung in jenem Forschungslabor haben Dr. Susan McCallister (Saffron Burrows) und Jim Whitlock (Stellan Skarsgård), die hinter dem Rücken ihres restlichen Teams die DNS der Haie verändern, um damit mehr verfügbare Gehirnzellen entnehmen zu können.

Durch die DNS-Veränderung werden die Makohaie selbst allerdings auch viel intelligenter und planen daher einen Ausbruch aus der Station. Ihre Chance wittern sie, als ein Sturm die Forschungsanlage erschüttert und die knappe Wochenendbesatzung über Gebühr beschäftigt. Die Haie beginnen ihre Angriffe auf das Personal und töten einen nach dem anderen, während die Forschungsstation in Flammen aufgeht und zu versinken droht. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen Dr. Susan McCallister sowie der Tierpfleger Carter Blake (Thomas Jane) und der Koch Preach Dudley (LL Cool J), die von der sinkenden Station die Oberfläche erreichen wollen, ohne dabei von den Haien getötet zu werden – was letztendlich nicht jedem gelingt.

Filmfacts

Wer bei Deep Blue Sea ein trashiges B-Movie vermutet, der irrt. Erstens waren die Produktionskosten mit geschätzten 80 Millionen US-Dollar durchaus auf A-Movie-Niveau, zweitens ist die Inszenierung der Action in diesem Horrorstreifen absolut erstklassig. Dass die Handlung eher einfach gestrickt ist – also Hai gegen Mensch, wenngleich Mensch selber schuld – ist nicht wirklich überraschend.

Gedreht wurde der Film von dem finnischen Regisseur Renny Harlin. Um an seine Heimat zu erinnern, baute er viele kleine Hinweise in die Requisiten ein, etwa finnischen Wodka oder eine kleine finnische Flagge als Deko. Als Drehort übernahm Harlin das Wasser-Set, welches James Cameron drei Jahre zuvor für seinen Blockbuster Titanic bauen ließ.

Darsteller:
Thomas Jane, Saffron Burrows, LL Cool J, Michael Rapaport, Samuel L. Jackson und Stellan Skarsgård

Filmzitate

„Die Natur kann grausam sein, aber noch tausend Mal grausamer ist der Mensch.“

„Ein 15 Meter langer Hai und Du triffst mich… reizend!“

„Einsteins Relativitätstheorie: Verbrenn dich an `ner heißen Pfanne und eine Sekunde kommt dir vor wie `ne Stunde. Nimm eine heiße Frau in den Arm und eine Stunde verfliegt wie `ne Sekunde. Ist alles relativ.“

„Ich hab vier Jahre lang studiert, aber das ist die beste Physikerklärung, die ich jemals gehört habe.“

„Ich bin erledigt! Schwarze kommen nie aus so `ner Sache raus... niemals!“

„Nun stellen wir uns die Frage: Was führt ein 8000-Pfund-Makohai mit einem Gehirn von der Größe eines V8-Motors, der keine natürlichen Feinde hat, im Schilde?“

Film Details

LandUSA
Länge105
Altersfreigabeab 16
Produktionsjahr1999