So sieht's aus.

Rezept aus "Mein Lokal, Dein Lokal Spezial"

Gemüse-Knödelgröstel mit pikanter Soße und Salat

Ein leckeres Rezept für deftige Knödel.

08.02.2017
Knödel
Zutaten für Portionen
400g Knödelbrot (altgebackene Semmeln)
300g Milch
4 Stück Eier
80g Butter
100g Zwiebelbrunnoise
1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie, Schnittlauch
100g Tomatenwürfel
20g Zwiebelwürfel
0,5 Knoblauchzehe
50g Sahne
50g Gemüsebrühe
1 Chilischote (ein paar Scheiben, je nach Schärfe)
1 Schuss Rotwein

Zubereitung

Für die Knödel:

Milch mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, erhitzen und dann über das Knödelbrot gießen. Das ganze einige Minuten ziehen lassen. Zwiebelbrunnoise mit der Butter in einer Pfanne anschwitzen und ebenfalls mit den geschnittenen Kräutern zu der Masse geben. Eier hinzufügen und alles miteinander zu einer bindenden Masse vermischen.
Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben. Temperatur zurückdrehen und ca. 20 min gar ziehen lassen. Sobald die Knödel sich drehen ist das ein Zeichen dass sie gar sind.

Für das Gemüse: 

Gemüse kann je nach Saison und Bedarf ausgesucht werden.
In unserem Fall verwenden wir Paprika, Zucchini, Champions, Blumenkohl und Brokkoli. Das Gemüse einfach waschen und in die gewünschte Form schneiden.
• Paprika in Walnuss große Würfel
• Zucchini der Länge nach halbieren und in feine Scheiben schneiden
• Champions vierteln
• Blumenkohl und Brokkoli in Rösschen
Blumenkohl und Brokkoli müssen kurz blanchiert werden, d.h. kurz in kochendes Salzwasser geben und danach sofort mit kaltem Wasser abschrecken (Sonst verliert der Brokkoli seine grüne Farbe und wird grau). Dies hat den Effekt dass es nicht mehr roh ist aber trotzdem noch knackig frisch.
Das andere Gemüse wird roh verwendet.

Für die Soße:

Zwiebelwürfel in einem Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen. Knoblauch und den frischen Rosmarin kurz dazugeben und das Ganze mit einem guten Schluck Rotwein ablöschen. Gemüsebrühe, geschnittene Chilischote und Gewürze dazugeben und köcheln lassen. Das Ganze pürieren und durch ein Sieb geben. Zur Grundsoße nun die Sahne geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertigstellung des „Gröstel’s“:

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, warm werden lassen. Geschnittene Knödelwürfel und das Gemüse dazugeben. Das Ganze erst einmal ruhig liegen lassen damit sich eine knackige Kruste um die Knödel bildet. Danach die Pfanne immer wieder schwenken damit es von allen Seiten eine goldbraune Farbe bekommt. So wird das „Gröstel“ mit dem frischen Gemüse und den Knödeln schön knackig bleibt aber dennoch sehr saftig.
In der Zwischenzeit kann auf dem Grill das Spiegelei zubereitet werden. Hierfür einfach ein rohes Ei aufschlagen und es mit etwas Öl braten, gleich mit etwas Pfeffer würzen. Das Eiweiß sollte gar sein, dass Eigelb allerdings darf einen weichen Kern haben damit es beim Anschneiden über das „Gröstel“ verläuft.
Das Gröstel noch in der Pfanne mit Salz und Pfeffer (am besten aus der Mühle damit er etwas gröber ist) abschmecken und würzen. Wenn es an allen Seiten eine goldbraun gebratene Farbe hat kann es auf dem Teller angerichtet werden. Das „Gröstel“ in der Mitte des Tellers anrichten, das Spiegelei auflegen und die pikante Soße rundherum angießen. Mit Schnittlauch, Petersilie und einem angebratenem Rosmarinzweig ausgarnieren.

Das „Gemüse- Knödelgröstel“ wird mit einem Salat serviert der aus verschieden Blattsalaten, Gemüsen und Kräuter besteht. Als Dressing verwenden wir hierfür eine hausgemachte

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Schon gesehen?