So sieht's aus.

Feigen Tartine

Die Tartine wird durch das selbstgemachte Feigen-Gelée zu einem fruchtig-süßen Genuss. Abgerundet wird das Dessert mit einer Crème Brûlée-Mousse.

03.05.2017
Zutaten für Portionen
75 g Butter
75 g Rohrzucker
17 g gemahlene Mandeln
50 g gemahlene Haselnüsse
1 g Salz
55 g Reismehl
450 g Feigenmark
40 g Zucker
8 g Pektine
5 g Zitronensaft
200 g Rahm
1 Vanilleschote
90 g Weiße Kuvertüre
80 g Muscovado Zucker
20 g Gelatine
200 g Rahm

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Kochzeit: 1 Stunde

Insgesamt:


Zubereitung 

Butter und Rohrzucker mit Mixer aufschlagen, dann Mandeln, Haselnuss, Salz und am Schluss Reismehl dazu mischen. Masse dünn ausrollen und zwischen zwei Siliconmatten im Ofen bei 160°C (Umluft) ca. 12 Minuten backen. Den Boden abkühlen und dann in Rechtecke schneiden.

Für das Feigen Gelée werden das Feigenmark mit dem Zucker, Zitronensaft und Pektine aufgekocht und danach auf ein Blech gegossen (ca. 3mm dick). Anschließend 8 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Gelée rechteckig zuschneiden (0.5cm kleiner als Tartine Boden).

200g Rahm, Vanille, Zucker aufkochen. Vom Herd wegnehmen und Couverture einrühren. Gelatine in kaltem Wasser aufweichen, abtropfen und in Masse einrühren. Kühl stellen.
200g Rahm aufschlagen und der Masse sorgfältig beifügen. In Spritzsack abfüllen. Für die Deko werden frische Feigen und geröstete Haselnüsse verwendet.

Beim Anrichten wird auf den Boden, der Geléestreifen gelegt, mit der Crème Brûlée-Mousse gekrönt und mit den Feigen und Haselnüssen verziert.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Schon gesehen?