Apfelkuchen mit Karamellglasur - Bildquelle: kabel eins© kabel eins

Zutaten fürPortionen

500 gApfel
125 gButter
325 gZucker
1 PackungVanillezucker
2 TLBackpulver
1 TLSalz
3 Eier (L)
200 gMehl
125 ggehackte Mandeln
200 gSchlagsahne
Vorbereitungszeit: 60 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Insgesamt: 75 Minuten

Zubereitung:

  1. Zunächst die Äpfel schälen und in möglichst gleich dicke Scheiben schneiden, damit diese gleichmäßig weich werden.
  2. Anschließend einen Rührteig vorbereiten. Dazu die Butter in eine Schüssel geben und cremig aufschlagen. Anschließend den Vanillezucker, 125 g Zucker und etwas Salz hinzufügen und weiterrühren. Unter weiterem Rühren die drei Eier jeweils einzeln dem Teig hinzufügen und die ganze Masse schaumig schlagen.
  3. Nun die erste Hälfte des Teiges in die Springform geben. Wichtig: Springform vorher mit Backpapier auslegen!
  4. Auf dem Teig werden nun die Apfelscheiben verteilt. Am besten gleichmäßig im Kreis und möglichst wenig Lücken lassen. Auch wenn die Äpfel sehr viel erscheinen, alle verwenden, das macht den Kuchen umso saftiger.
  5. Danach die zweite Hälfte des Teiges auf den Äpfeln verteilen und das ganze zunächst bei 160 Grad für 45 Minuten in den Backofen. Nach der Backzeit den Kuchen im Ofen lassen und erst rausholen, wenn das Karamell fertig ist.
  6. Dazu die restlichen 200 g Zucker in einer Pfanne auflösen. Etwas Salz hinzugeben und nach und nach die Sahne unterrühren, bis das Karamell eine goldbraune, cremige Konsistenz aufweist. Etwas köcheln lassen und anschließend die Mandeln hinzufügen und vermengen.
  7. Die Masse gleichmäßig auf dem warmen Apfelkuchen verteilen und über Nacht auskühlen lassen. Vorsicht - das Karamell wird sehr, sehr heiß!

Guten Appetit!

Suche in mehr als 2000 kabel eins Rezepten