Grillen

Fantasievoll, gesund und lecker!

Vegan grillen

Viel mehr als Tofu und Möhrchen: Wer vegan grillen möchte, kann mit Gemüsesorten und Pilzen, frischen Kräutern, Salz und Olivenöl richtig kreativ werden.

Vegan grillen: Ein gesunder Trend sorgt für mehr Fantasie am Grill

Grillen ganz ohne Fleisch, Fisch oder Käse – was für viele auf den ersten Blick undenkbar scheint, entpuppt sich schnell als eine Chance, neuen Schwung in die eigenen Essgewohnheiten zu bringen. Das Klischee vom faden, blassen Tofuwürstchen ist längst überholt – heute liegt veganes Essen voll im Trend. Prominente Köche wie Attila Hildmann zeigen sogar im TV, wie man genussvoll ohne tierische Produkte kochen kann.

Für alle Neugierigen sind vegane Grillgerichte ein perfekter Einstieg in die vegane Küche. Schließlich bietet der Grill genug Platz für jeden Geschmack und so lassen sich leckere vegane Dips oder Gemüsegerichte auf Wunsch auch mit den klassischen Fleischgerichten kombinieren. Wetten, dass den meisten Gästen gar nicht auffallen wird, dass einige der leckeren Grillgerichte komplett vegan sind?

Tofu und Seitan: Zwei vegane Alternativen zum Grillwürstchen

Tofu ist inzwischen auch überzeugten Fleischessern ein Begriff. Aber nicht jeder weiß, wie unterschiedliche die verschiedenen Tofu-Sorten sind und wie vielseitig das Sojabohnen-Produkt in der veganen Küche eingesetzt werden kann. Weicher sogenannter Seidentofu lässt sich zu cremigen Dips verarbeiten oder als Einlage in asiatischen Suppen verwenden. Schnittfester Tofu kann mariniert und gegrillt werden, während aromatisierter Tofu und Räuchertofu entweder in Gemüsespießen oder kross gebraten als Salatbeilage lecker schmecken.

Seitan wird aus Weizenprotein hergestellt und ist bei Veganern ebenfalls ein beliebter Fleischersatz. Es hat eine bissfeste Struktur und kann sehr knusprig gebraten werden. Herzhaft gewürzt, ergänzt Seitan Gemüsespieße oder bietet die Grundlage für einen saftigen Burger mit Salat und verschiedenen Saucen .

Ideen für veganes Grillvergnügen – bunt, aromatisch und vielseitig

Wer vegan grillen möchte, dem stehen eine Fülle verschiedener Gemüsesorten und frischer Kräuter zur Auswahl. Ein gutes Olivenöl, Salz, Pfeffer und ein bisschen Fantasie reichen eigentlich schon aus, um kreative vegane Grillgerichte zu zaubern. Hier sind ein paar tolle Rezepte, die garantiert auch Fleisch-Fans überzeugen:

  • Gegrillte Kartoffelscheiben mit pikanter Tomaten-Knoblauchsauce
  • Gegrillte Austernpilze mit Sesamöl und Sojasauce
  • Mit Zitrone und Olivenöl marinierter grüner Spargel auf dem Grill
  • Guacamole-Dip aus Avocado, Zitronensaft und Olivenöl mit einem Hauch Chilli
  • Hummus, cremiger Kichererbsen-Dip mit Olivenöl, Knoblauch und Kreuzkümmel
  • Karamellisierte rote Zwiebeln mit gegrillten Kirschtomaten

Salate, Grillsaucen und Co. – vegane Beilagen für den Grillnachmittag

Übrigens: Viele beliebte Salate und Dips sind ohnehin vegan. Wie wäre es mit einem orientalischen Kichererbsen-Salat, bunt gemixten Blattsalaten mit kross gebratenen Austernpilzen oder Salat mit gegrilltem Gemüse und gerösteten Pinienkernen? Probieren Sie Neues auf dem Grill – tolle Rezepte finden Sie auch online.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Vegan grillen

Viel mehr als Tofu und Möhrchen: Wer vegan grillen möchte, kann mit Gemüsesorten und Pilzen, frischen Kräutern, Salz und Olivenöl richtig kreativ werden.

Zum Artikel

Gasgrill

Kein Anfeuern, kein Warten, bis die Kohle endlich glüht – ein Gasgrill ist ruckzuck einsatzbereit und grillt Ihr Grillgut sauber und zuverlässig.

Zum Artikel

Facebook

Videothek Filme kostenlos sehen