Kein Grillfest ohne Servietten - Bildquelle: kabel eins© kabel eins

Auch auf dem schicksten Grillfest geht manchmal etwas daneben – ein Malheur, das sich mit strategisch platzierten Servietten leicht beheben lässt. Farblich passende Servietten lassen den Tisch außerdem gleich viel stilvoller gedeckt wirken. Ob in fröhlichen Farben oder im schlichten Weiß – wenn die Servietten stimmen, braucht das Grillfest höchstens noch ein paar Blumen oder eine Lampionkette und fertig ist die Profi-Deko.

                                               

Servietten am Grill: Hübsch und praktisch

 

Servietten sind aber nicht nur hübsch anzusehen, sie helfen auch, das Grillfest nicht in einem Soßen-Schlamassel enden zu lassen. Tropfendes Fett vom Steak, hartnäckige Ketchup-Flecken, danebengegangene Dips und deplatzierter Bierschaum – bei einer zünftigen Grillparty gehen schon einmal ein paar Spritzer daneben. Daher empfiehlt es sich, hier auf Papier-Servietten zu setzen, die man nach einmaliger Verwendung wegwerfen und auch einmal für das Wischen von Tisch und Co. zweckentfremden kann. Edle Stoffservietten sind eher etwas für die Dinnerparty im Haus. Am besten legen Sie sich gleich einen kleinen Vorrat an passenden Papierservietten an, so macht es nichts, wenn pro Gast mehr als einmal etwas danebengeht.

 

Pflegeleichte Tischgestaltung

 

Damit Sie es nach der Grillparty leichter haben, was das Aufräumen und die Reinigung betrifft, lohnt es sich, in eine abwaschbare Tischdecke zu investieren. Die gibt es in schicken Farben und Mustern, die man passend zur restlichen Deko aussuchen kann. Papiertischdecken kann man nach dem Grillfest zwar einfach entsorgen, sie haben aber den Nachteil, dass jeder Soßenfleck die ganze Feier hindurch sichtbar bleibt – von der Plastikdecke lassen sich solche Spritzer dagegen leicht abwischen.