Besitzen Sie einen kleinen, tragbaren Grill, können Sie das Gerät nach Gebrauch und Reinigung natürlich auch einfach wieder in die Garage, den Keller oder die Abstellkammer verfrachten, wo es gut geschützt auf den nächsten Einsatz wartet. Doch vielleicht stört es Sie ja, den Grill nach jedem Gebrauch wieder an den Abstellort räumen zu müssen – gerade in der Hochphase der Grillsaison lohnt sich das manchmal gar nicht. Wer den Grill trotzdem nicht ungeschützt den Elementen aussetzen möchte, der gönnt sich eine Abdeckhaube.

Darum lohnt sich eine Abdeckhaube

Sowohl Elektrogrills als auch Holzkohlegeräte sollten nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und gut abgedeckt werden. So verhindern Sie, dass Flugrost, Vogelkot, Wasser und Staub das Grillvergnügen beeinträchtigen. Ein empfindlicher Elektrogrill sollte am besten im Haus aufbewahrt werden, doch auch im Keller oder in der Garage hält eine Abdeckhaube Schmutz und Staub von der Grillfläche fern, auf der Lebensmittel zubereitet werden.

Schutzmantel für den Grill

Manche Grills können Sie gleich mit zugehöriger Abdeckhaube kaufen. Wurde keine Haube mitgeliefert, lassen sich Abdeckhauben zu bekannten Grillmodellen auch einzeln im Handel erwerben. Normalerweise besteht eine Grillabdeckung aus Nylon oder einem anderen Kunststoff, ist wasserdicht und kann so befestigt werden, dass der Grill auch bei windigem Wetter nicht plötzlich "oben ohne" dasteht. Wollen Sie einen einfachen Campinggrill ein paar Tage lang auf dem Balkon vor Rost schützen, lässt sich eine simple Abdeckhaube aber auch mit einer stabilen großen Plastiktüte und festem Paketband improvisieren.