- Bildquelle: stefan_weis - Fotolia © stefan_weis - Fotolia

Cock Cage: So funktioniert der Penis-Käfig

Was sich paradox anhört, ist in der Sadomaso-Welt gang und gäbe: Mit dem Keuschheitsgürtel für Männer soll Frau, die die Rolle der Domina einnimmt, die Macht über seinen Penis gegeben werden, woraus sich ein heißes SM -Spiel ergibt. Die Anwendung des etwas anderen Sexspielzeugs ist einfach, in einigen Fällen aber etwas schmerzhaft. Und genau das macht den eigentlichen Reiz dabei aus.

Schmerzvolle Quelle der Lust

Der Penis wird in den Cock Cage-Ring eingeführt, die Vorrichtung anschließend mit einem Schlüssel verschlossen, den die Herrin bekommt. Eine Errektion ist somit nicht mehr möglich. Die Folge: Blut staut sich im Penis an, was zu Schmerzen führen kann. Stehen Sie darauf, ist der Cock Cage eine echte Quelle der Lust. Wichtig dabei: Einigen Sie sich mit ihr auf ein Codewort, das dann zum Einsatz kommt, wenn Ihr kleiner Freund sich nach Freiheit sehnt.

Keuschheitsgürtel für Männer: Qualitätsunterschiede

Ähnlich wie bei Sextoys für Frauen ist auch beim Cock Cage die Verarbeitung und das Material entscheidet für den Tragekomfort. So sind einige günstige Gürtel aus reinem Metall verarbeitet und stellen mit scharfen Kanten eine Verletzungsgefahr dar. Weniger riskant sind die Ausführungen aus Plastik, die sich angenehm anfühlen und für keine überraschenden Schmerzen sorgen. Für Zartbesaitete ist der Keuschheitsgürtel für Männer vielleicht dennoch nicht das passende Sexspielzeug. Denn wenn etwas Haut zwischen dem Korb und den Cock Cage-Ring kommt, heißt es Zähne zusammen beißen oder laut schreien – wenngleich nicht vor Lust.