- Bildquelle: Artem Furman - Fotolia © Artem Furman - Fotolia

Versteckte erogene Zonen der Frau

Viele Männer glauben, dass sich die erogenen Zonen der Frau vor allem an Stellen befinden, an denen viel Fleisch vorhanden ist. Umso überraschender dürfte es für Sie sein, dass gerade die Kniekehle für die Frau äußerst stimulierend sein kann. Das hängt damit zusammen, dass sich rund um das Knie sehr viele Nerven befinden – eine kleine Berührung kann da schon große Lustgefühle bewirken. Aber Vorsicht: An dieser Stelle ist sie sehr kitzelig. Bei Überreizung kann der Sex daher auch schnell zur unfreiwilligen Lachnummer werden. 

Was Frauen anmacht, sind auch Liebkosungen am Nacken. Auch hier sollten Sie aber behutsam vorgehen. Streichen Sie Ihre Haare langsam zur Seite und streicheln Sie ihren Hals. Neigt sie ihren Kopf, ist das eine wortlose Aufforderung, sie weiter mit zarten Küssen zu verwöhnen. Kommt nur ein lustvolles Seufzen aus ihrem Mund, haben Sie den Jackpot geknackt. 

Auf Schatzsuche gehen

Auch mit den oben genannten Geheimtipps sollte Ihnen eines klar sein: Nach Schema F vorzugehen, ist auf Dauer langweilig, probieren Sie daher immer mal wieder was Neues aus, es gibt mit Sicherheit zahlreiche erogene Zonen, die noch unberührt sind. Wecken Sie beim Sex also den Entdecker in sich, der weibliche Körper steckt voller Geheimnisse . Allein die Haut eines Menschen weist an die 80.000 Nervenenden auf und somit fast ebenso viele Möglichkeiten, ihr einen Höhepunkt zu schenken. 

So geht das perfekte Vorspiel!