Wenn Blumen zum Valentinstag, dann die richtigen

Es gibt sie in allen erdenklichen Farben und Formen. Umso mehr steht Mann vor der Qual der Wahl, wenn er der Liebsten Blumen zum Valentinstag kaufen möchte oder vermeintlich muss. Vorweg: Eine Rose mag naheliegend sein, für Freudensprünge bei der beschenkten Person wird sie wahrscheinlich aber nicht sorgen – wirkt sie insbesondere im Kontext des Valentinstages doch sehr kitschig. Das Zauberwort heißt „Romantik“. Und diese erzeugen Sie nur, wenn Sie sich etwas Besonderes für die Partnerin einfallen lassen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Sonnenblume? Die vermittelt den Eindruck von Wärme und Herzlichkeit – genau das Richtige für den Tag der Liebe und die kalte Jahreszeit. Treffen diese Eigenschaften auf die Liebste zu, umso besser. Schreiben Sie auf einen kleinen Zettel, warum gerade diese Blume zu ihr passt. Optisch etwas dezenter und daher genau richtig für das erste Liebesbekenntnis: Amaryllis und Margerite. Beide gelten als Symbol für Natürlichkeit und Schönheit. Wie gemacht also für ein Kompliment zum Valentinstag.

Süßes für die Süße

Etwas unkomplizierter ist es bei Pralinen zum Valentinstag. Denn eines ist so gewiss wie das Amen in der Kirche: Frauen lieben Süßigkeiten. Fragen Sie sich also nicht, ob, sondern welche Schokolade Sie ihr kaufen. Per se sind Sie immer gut beraten, wenn Sie die nächste Chocolaterie aufsuchen. Dort müssen Sie zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, bekommen aber auch qualitativ hochwertigere Produkte.

Falls Sie gerne etwas anderes als Blumen oder Süßes schnenken, haben wir hier die perfekten Tipps für Sie.