- Bildquelle: Warner Music © Warner Music

Im Juli letzten Jahres lud Käpt’n Udo in die Hamburger Kulturfabrik Kampnagel zu einer stürmischen Fahrt durch fast 50 Jahre Lindenberg ein und präsentierte 27 Schätze aus seiner gesamten Karriere, von „Hoch im Norden“ (1972) bis hin zu „Durch die schweren Zeiten“ (2016) - alles ohne Stecker und mit akustischer Instrumentierung. Dazu hatte er sich eine musikalische Mannschaft an Bord geholt, die an Können und Leidenschaft nicht zu toppen ist, darunter Jan Delay, Andreas Bourani, Gentleman, Marteria, Angus & Julia Stone, The Last Bandoleros und Musiker des NDR Elbphilharmonie-Orchesters. Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler zeigte im Duett mit Udo, dass sie eine veritable Sängerin ist, und selbst Schock-Rocker Alice Cooper gesellte sich zu Udo, um „No More Mr. Nice Guy (So’n Ruf musste dir verdienen)“ mit ihm zusammen zu singen. Zu den Highlights gehörte zudem „Wir ziehen in den Frieden“, für das der Kinderchor Kids On Stage auf die Bühne kam und an die Menschlichkeit appellierte.

Die sensationelle und phantasievolle Show fand vor der spektakulären Kulisse zweier Schiffe statt, die die Reise durch Zeit und Zeitlosigkeit symbolisierte und den Zuschauer in eine perfekte Illusion und eine intensive Atmosphäre zogen.

Bereits 2011 präsentierte Udo Lindenberg das Nummer-1-Album MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic, das sich über 1,2 Millionen Mal verkaufte und das erfolgreichste und meistverkaufte MTV-Unplugged-Album wurde, das ein deutscher Musiker je veröffentlicht hat und gleichzeitig erfolgreicher ist als jedes internationale MTV Unplugged aller Zeiten in Deutschland. Mit seinem zweiten Unplugged-Album „MTV Unplugged 2 - Live vom Atlantik“ dürfte Udo Lindenberg sich und seinen Fans nun das ultimative Geschenk gemacht haben. Und er beweist, dass er noch immer der kreativste, engagierteste, aufrichtigste und überzeugendste Freigeistpirat der Rockmusik ist.

Das offizielle Video