Teilen
Merken
Star-Datenbank

Nach Verbüßung seiner Haftstrafe: Boris Becker droht Abschiebung

09.05.2022 • 14:43

Boris Becker musste seinen Wohnsitz im Londoner Stadtteil Wimbledon für eine Zelle eintauschen. Geht es nach dem britischen Gericht, wird das einstige Tennis-Ass auch nach seiner Haftstrafe nicht mehr in sein Heim zurückkehren.

Nach Verbüßung seiner Haftstrafe: Boris Becker droht Abschiebung

Boris Becker droht die Abschiebung aus Großbritannien.
Das zumindest berichtet die "Daily Mail" mit Verweis auf die Rechtslage im Vereinigten Königreich.
Becker ist seit 2012 im Londoner Stadtteil Wimbledon wohnhaft, unweit der ikonischen Tennisanlage, deren Grand-Slam-Turnier er dreimal gewinnen konnte.
Obwohl London seinen Lebensmittelpunkt darstellt, verfügt Becker nicht über die britische Staatsbürgerschaft.

Da er keine britische Staatsbürgerschaft besitzt, wird Becker wie jeder andere Ausländer auch, der länger als zwölf Monate in einem britischen Gefängnis saß, vermutlich des Landes verwiesen werden

Somit dürfte das einstige Tennis-Ass, wie jeder andere Ausländer auch, der länger als zwölf Monate in einem britischen Gefängnis saß, des Landes verwiesen werden.
Zwar wollte sich das britische Innenministerium nicht konkret zum Becker-Fall äußern, auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte ein Sprecher des Ministeriums jedoch mit:
„Jeder ausländische Staatsbürger, der wegen einer Straftat zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird, kommt für eine Abschiebung zum frühestmöglichen Zeitpunkt in Betracht."
Becker muss wegen Insolvenzverschleppung eine zweieinhalbjährige Haftstrafe absitzen.

Weitere Videos