Musikfilme

Sie lieben Filme, in denen viel gesungen und getanzt wird? Dann sollten Sie sich unbedingt in unserer Filmwelt umsehen. Wir haben für Sie echte Musikfilm-Klassiker wie "Der Zauberer von Oz", aber auch neue großartige Produktionen wie das oscarprämierte Musical-Drama "La La Land". Lassen Sie sich verzaubern von unseren Filmtipps, Trailern und Fakten aus diesem musikalischen Genre.

Musikfilme in der kabel eins Film-Datenbank

Die Geschichte des Musikfilm-Genres

Wie der Name des Genres bereit verrät, steht die Musik im Mittelpunkt des Films und lenkt die Handlung sowie die Figurenbeziehungen. Im Musikfilm werden Konflikte wie auch schöne Momente in Form von Gesang und/oder Tanz ausgedrückt.

Grundvoraussetzung für die Entstehung des Musikfilms war die Entwicklung des Tonfilms Ende der 1920er Jahre. Dadurch war es 30 Jahre nach der Erfindung des Films endlich möglich, Filme mit Ton beziehungsweise Musik zu hinterlegen. Während in Amerika in den 30er Jahren das Musical am Broadway entstand, entwickelte sich gleichzeitig auch das Filmmusical. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Broadway und Hollywood wurden zahlreiche Broadway-Erfolge verfilmt. Auf der anderen Seite dienten Filme als Musical-Vorlage. Die Blütezeit des Genres Musikfilm reichte bis in die 50er Jahre. Filme wie "Ein Amerikaner in Paris" (1951) oder "Du sollst mein Glücksstern sein" (1952) wurden zu Erfolgsproduktionen, nicht zuletzt aufgrund ihrer mitreißenden Filmmusik. Danach flachte der Hype um den Musikfilm ab und es dauerte bis in die 70er Jahre bis John Travolta mit seinem Hüftschwung den Musikfilm wieder zum Leben erweckte. Die Liebesgeschichte um den Banden-Anführer Danny (Travolta) und die schüchterne Sandy (Olivia Newton-John) in "Grease" aus dem Jahr 1978 gehört bis heute zu den erfolgreichsten und beliebtesten Filmmusicals.

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts erlebt der Musikfilm erneut ein Comeback. Filme wie "Moulin Rouge" (2001) oder die Verfilmung des ABBA Musicals "Mamma Mia" (2008) wurden zu Kassenschlagern. Und der Erfolg hält an, wie aktuelle Produktionen wie "La La Land" eindrucksvoll beweisen. Das Musical-Drama um die zwei aufstrebenden Künstler Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling), die versuchen ihre Karrieren und ihre Beziehung im harten Showbusiness von Los Angeles zu vereinen, stellte mit insgesamt 14 Oscarnominierungen den Rekord von "Titanic" und "Alles über Eva" ein. Am Ende gab es sechs Oscars, unter anderem für die beste Regie, die beste Hauptdarstellerin und die beste Filmmusik.