Spaceballs - Bildquelle: 1987 METRO-GOLDWYN-MAYER STUDIOS INC. All Rights ReservedSpaceballs © 1987 METRO-GOLDWYN-MAYER STUDIOS INC. All Rights Reserved

Spaceballs - Inhaltsbeschreibung:

Die Luft wird dünn und knapp auf dem Planeten der Spaceballs. Wer kann, nimmt mal eine frische Brise aus einer „Perri-Air-Dose“, doch auch diese Erfrischung neigt sich bald dem Ende. Daher beschließt Präsident Skroob (Mel Brooks) einen teuflischen Plan: Er heuert Lord Helmchen (Rick Moranis) und Colonel Sandfurz (George Wyner) an, um vom Nachbarplaneten Druidia die Prinzessin Vespa (Daphne Zuniga) entführen zu lassen. Mit Vespa als Gefangene will Skroob dann ihren Vater König Roland (Dick van Patten) erpressen, um an die Zahlenkombination des schützenden Kraftfeldes seiner Planeten-Atmosphäre zu bekommen.

Den Entführern spielt in die Karten, dass Prinzessin Vespa gerade vor ihrer eigenen Hochzeit mit dem schlafmützigen Prinzen Valium (Jim J. Bullock) flieht. Bei ihrer Flucht in ihrem Sportraumschiffchen Mercedes 2001 SEL ist sie leichte Beute für den Fangstrahl des gigantischen Kommandoschiffes Spaceball Eins von Lord Helmchen.

In seiner Verzweiflung wendet sich König Roland an den Haudegen Lone Star (Bill Pullman). Der steckt bei dem galaktischen Bösewicht Pizza Mampf tief in der Kreide und ist um jeden gut bezahlten Job froh. Zusammen mit Waldi (John Candy), einem ausgewachsenen Möter (halb Mensch, halb Köter) macht er sich daran, Prinzessin Vespa vor der dunklen Seite der Macht zu retten.

 Filmfacts

Regisseur und Darsteller Mel Brooks ist der ungekrönte Meister der Filmparodien. Zwischen 1968 und 1993 gab es fast nichts, was von dem Filmemacher nicht durch den Kakao gezogen wurde, unter anderem Adolf Hitler, Robin Hood, Graf Dracula, Frankenstein, der Wilde Westen, die ganze Weltgeschichte und schließlich auch noch der Weltraum – nämlich hier in Mel Brooks‘ Spaceballs.

Mit Spaceballs nimmt Brooks 1987 vorrangig die drei erst-entstandenen Star-Wars-Filme Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung (1977), Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück (1980) sowie Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) und all seine Protagonisten auf die Schippe. Aber auch viele andere Science-Fiction-Klassiker bekommen auf liebevolle Weise ihr Fett weg, etwa Planet der Affen, Star Trek – Raumschiff Enterprise, Alien oder 2001: Odysee im Weltraum.
Übrigens erschien 2008 in den USA eine Trickfilm-Fernsehserie mit dem Titel Spaceballs: The Animated Series – sie basiert allerdings nur indirekt auf den Spaceballs-Film.

Darsteller:
Mel Brooks, John Candy, Rick Moranis, Bill Pullman, Daphne Zuniga, Michael Winslow, George Wyner und John Hurt

 Filmzitate

Lord Helmchen (Rick Moranis): Wie heißt dieser Mann?
Sandfurz (George Wyner): Arschloch, Sir.
Lord Helmchen: Ich weiß, dass er ein Arschloch ist, aber wie ist sein Name?
Sandfurz: Arschloch Sir, sein Name ist Arschloch!

Lord Helmchen: Was ist denn das für `ne eigenartige Szene? Wann ist die denn in dem Film überhaupt zu sehen?
Sandfurz: Jetzt gerade. Das sehen Sie jetzt gerade, Sir. Alles was jetzt gerade abläuft, passiert jetzt.
Lord Helmchen: Ja und die Vergangenheit?
Sandfurz: Die ist vorbei.
Lord Helmchen: Seit wann?
Sandfurz: Seit jetzt. Wir sind jetzt im Jetzt.

Lone Starr (Bill Pullman): Wasser! Wasser!
Möter Waldi (John Candy): Wasser! Wasser!
Roboterdame Dotty Matrix (Lorene Yarnell): Öl! Öl!
Prinzessin Vespa (Daphne Zuniga): Zimmerservice! Zimmerservice!

Präsident Skroob (Mel Brooks): „Durchkämmt die Wüste!“

Lord Helmchen: „Wenn es etwas gibt, was ich verachte, ist das ein fairer Kampf.“

Yoghurt (Mel Brooks): „Möge der Saft mit Dir sein.“

Film Details

LandUSA
Länge96
Altersfreigabeab 12
Produktionsjahr1987