Serpico (4K UHD + Blu-ray Disc) - Bildquelle: StudiocanalSerpico (4K UHD + Blu-ray Disc) © Studiocanal

INHALT

Mit hohen Idealen war er von der Polizeiakademie gekommen - doch schon bald wird dem New Yorker Cop Frank Serpico (Al Pacino) klar, dass seine Polizei-Kollegen alle in ein Netz aus Filz und Korruption verstrickt sind. Nachdem seine Vorgesetzten Serpicos Hinweise ignorieren, geht der unkonventionelle Einzelgänger an die Öffentlichkeit und provoziert einen Skandal. Eine Entscheidung, die ihn zu einem einsamen Mann macht und in große Gefahr bringt.

KRITIK ZU "SERPICO"

Angesichts der Diskussionen um Polizeigewalt in den USA und ihre Aufarbeitung ist Sidney Lumets Thriller aus dem Jahr 1973 heute wieder verdammt aktuell. Der Film kann aber nicht nur mit einer kompromisslosen, spannenden Story aufwarten - nach einer wahren Geschichte, die der Autor Peter Maas in Buchform vorgelegt hatte. Die grandiose Leistung von Hauptdarsteller Al Pacino, der dem realen Vorbild extrem nahe kommt, macht "Serpico" auch zu einer der differenziertesten Charakterstudien der Kinogeschichte. Und nicht zuletzt ist Lumets Streifen ein bedeutender New-York-Film, der mit Originalschauplätzen unter anderem in Brooklyn, Queens und Greenwich Village ein realistisches Bild des "Big Apple" in den 1970ern vermittelt wie kaum ein anderer Film.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER 4K UHD + BLU-RAY DISC

Rauh und dreckig, die Farben erdig und kühl - so präsentiert sich das UHD-Bildmaster, das auf einer brandneuen 4K-Restaurierung basiert. Gegenüber älteren Heimkinoausgaben ist der Zugewinn an Detailauflösung erfreulich, aber das Color Grading dürfte angesichts unterschiedlicher Ausleuchtungssituationen nicht immer einfach gewesen sein: In manchen Szenen legt sich ein Grauschleier über die Bilder, der die Optik leicht beeinträchtigt. Dass die Grundhelligkeit in vielen Szenen UHD-typisch etwas reduziert wurde, fällt vor allem im direkten Vergleich mit der Blu-ray auf, doch sorgen HDR-10 bzw. Dolby Vision dafür, dass trotzdem auch in dunklen Bereichen keine Details verlorengehen. Beim Ton hat man sich bewusst zurückgehalten und sich dafür entschieden, diesmal keinen Upmix, sondern lediglich den originalen Stereomix (deutsch, englisch und französisch) im Format PCM 2.0 anzubieten. Das mag zwar Surround-Fetischisten enttäuschen, doch so klingen Dialoge und Musik durchaus kraftvoll im authentischen Stil eines Films der 70er.

Während die UHD keine Extras enthält, präsentiert die "Limited Steelbook"-Doppelpack enthaltene Blu-ray derer drei - und sehr sehenswerte obendrein! Highlight ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über den echten Frank Serpico, die 2017 unter ausgiebiger Beteiligung des Porträtierten entstand: Aus Serpicos Erinnerungen und einer Menge zeitgeschichtlichem Bildmaterial wird verblüffend deutlich, wie eng sich Lumets Spielfilm an die wahren Ereignisse hielt. Mit jeweils 30 Minuten etwas kürzer ausgefallen sind die großartigen Featurettes "Sidney Lumet über New York" und "Auf der Suche nach Al Pacino": Im ersten Beitrag erzählt der Regisseur von der Bedeutung der Stadt New York für seine Filme insgesamt und für "Serpico" im Besonderen. Der zweite Beitrag befasst sich mit Al Pacinos Schauspielkunst, die in "Serpico" ihren absoluten Zenit erreicht haben dürfte.

KABEL EINS BEWERTUNG

Ein zu Unrecht etwas vergessener, aber immer noch faszinierender Klassiker kehrt in 4K zurück: "Serpico" sollte jeder Filmfan kennen, der Al Pacino, New-York-Filme oder das Kino der 1970er Jahre schätzt. (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: STUDIOCANAL
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc, Blu-ray Limited Edition Steelbook
Veröffentlichung: 19. November 2020

Film Details

LandUSA
Länge130 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 16 Jahren
Produktionsjahr1937