Die Hölle von Manitoba (Blu-ray Disc) - Bildquelle: PidaxDie Hölle von Manitoba (Blu-ray Disc) © Pidax

INHALT

In der Kleinstadt Glory tun sich die zwei Revolvermänner Brenner (Lex Barker) und Reese (Pierre Brice) gegen die Bande des Gangsters Vallone (Gérard Tichy) zusammen, um dem Farmer Seth Grande und seiner Tochter (Marianne Koch) beizustehen. Was sie noch nicht wissen: Am bevorstehenden Feiertag zur Stadtgründung sollen die beiden Freunde in einem Show-Duell auf Leben und Tod gegeneinander antreten.

KRITIK ZU "DIE HÖLLE VON MANITOBA"

Keine Hölle, kein Manitoba: Der Titel des deutsch-spanischen Westerns von Regisseur Sheldon Reynolds wurde seinerzeit wohl eher wegen des dramatisch-exotischen Klanges gewählt als aufgrund klarer inhaltlicher Bezüge. Doch das schmälert nicht den Reiz des Films, der Lex Barker (als Cowboy ohne Hut) und Pierre Brice (mit kurzen dunklen Haaren) in ihrem einzigem Zusammenspiel abseits der "Winnetou"-Filme präsentiert: Dass die beiden durchaus mal Spaß am Ausbruch aus den eingefahrenen Rollen hatten, ist deutlich zu spüren. Mit Marianne Koch, Gérard Tichy und diversen Sergio-Leone-erprobten Nebendarstellern hat der Film zudem markante Darsteller:innen aufzubieten, die ihn trotz des etwas trägen Handlungsverlaufs zur sehenswerten Rarität eines deutschen Westerns abseits der Karl-May-Filme machen.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISC

Zwar liegt "Die Hölle von Manitoba" nun erfreulicherweise erstmals in HD vor. Doch mittelprächtige Schärfe, ein übersteigerter Kontrast und blasse Farben sorgen eher für nostalgisches Kintopp-Flair als für modernes High-Definition-Feeling. Zur Abtastung des 2,35:1-Cinemascope-Bildes stand offensichtlich nur eine betagte Kinokopie zur Verfügung, was an gelegentlichen Laufstreifen deutlich zu sehen ist. Filmfans, die vor allem auf technische Qualitäten Wert legen, wird das enttäuschen, auch wenn es dem Genuss des Films nicht komplett im Weg steht.

Auf der Plus-Seite stehen die zwei Tonspuren: In der deutschen Fassung (DTS-HD Master Audio 2.0 mono) sind die bekannten Stimmen von Gert Günther Hoffmann (für Lex Barker) und Thomas Eckelmann (für Pierre Brice) zu vernehmen. Die für die US-Kinos produzierte englische Version (Dolby Digital 2.0 mono) klingt zwar ein wenig dumpfer, bietet dafür aber die rare Gelegenheit, den schönen französischen Akzent von Pierre Brice im Original zu vernehmen - während seltsamerweise der englische Muttersprachler Lex Barker von einem anderen Darsteller synchronisiert wurde. Ein englischer Trailer ist das einzige zusätzliche Extra der Disc.

KABEL EINS BEWERTUNG

Eine Rarität der deutschen Kinogeschichte, für Fans der Herren Barker und Brice trotz der nicht optimalen Bildqualität sehenswert. (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Pidax
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc, Blu-ray Limited Edition Steelbook
Veröffentlichung: 9. April 2021

Film Details

LandDeutschland, Spanien
Länge92 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 12 Jahren
Produktionsjahr1965