Das Grab der Lygeia (Mediabook mit Blu-ray+DVD)Das Grab der Lygeia (Mediabook mit Blu-ray+DVD) ©

INHALT

Nach dem Tod seiner Frau Lygeia lebt Lord Verden Fell (Vincent Price) mit einem Diener und seiner Katze weiter in der verfallenen Abtei, die Lygeias Grab beherbergt. Erst die Hochzeit mit der jungen Rowena (Elizabeth Shepherd) einige Zeit später scheint den Schatten über seinem Gemüt zu vertreiben. Doch dann setzen rätselhafte Ereignisse ein, die Verdens neue Gemahlin in Angst und Schrecken versetzen. Im Mittelpunkt steht immer wieder die schwarze Katze - welche geheimnisvolle Verbindung hat sie mit der toten Lygeia?

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Koch Media
Erhältlich als: Mediabook mit Blu-ray Disc+DVD
Veröffentlichung: 6. Dezember 2018

KRITIK

Für den achten und letzten Film seiner Edgar-Allen-Poe-Filmreihe verließ Regisseur Roger Corman die farbenprächtigen Studio-Sets, die die früheren Filme charakterisierten. "Das Grab der Lygeia" entstand zu großen Teilen an imposanten Original-Schauplätzen in England - darunter die berühmte Ruine der Norfolk Abbey in East Anglia und die Anlage von Stonehenge - was dem Film visuelle Kraft und ganz eigene schauerromantische Tiefe verleiht. Da macht es nichts, dass die Geschichte sehr langsam beginnt. Sie steigert sich zu einem schaurigen Finale, das dem Abschluss einer legendären Horrorfilmreihe angemessen ist.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Toll, welchen Aufwand Koch Media dieser Filmperle angedeihen ließ: In dem hübschen Mediabook befindet sich neben Blu-ray und DVD, jeweils mit dem Film und einigen Extras, auch ein 16-seitiges Booklet mit zahlreichen Infos zur Poe-Serie und zu Vincent Price sowie zum Film im Speziellen. Das Bild im Format 2,34:1 ist nicht ganz perfekt, kann aber mit natürlichen Farben, guter Schärfe und einem angenehmen Filmkorn gefallen. Auf akustischer Seite stehen gleich zwei deutsche Tonfassungen zur Auswahl - eine etwas sterile Kinoversion und eine spätere, lebendigere TV-Fassung. Aber halt: Den Film nicht im englischen Original zu sehen wäre ein Frevel angesichts der berühmten markanten Stimme von Vincent Price. Sie allein macht schon einen Teil des Filmgenusses aus! 

Überaus gehaltvoll sind die Bonus-Zugaben der Edition ausgefallen: Neben gleich zwei Audiokommentaren (von Regisseur Roger Corman und von Hauptdarstellerin Elizabeth Shepherd - beide informativ, aber von Pausen unterbrochen) finden sich ein Vor- und ein Nachwort von Vincent Price sowie eine ganze Reihe von Interviews auf den Discs. Zu Wort kommen Produktionsassistent Paul Mayersberg, Regieassistent David Tringham, Kameraassistent Bob Jordan und nicht zuletzt auch der Komponist Kenneth V. Jones, der den atmosphärisch-schwermütigen Score beigesteuert hat. Im Gegensatz zu den Audiokommentaren sind die englischen Interviews übrigens allesamt deutsch untertitelt!

KABEL EINS BEWERTUNG

Ein herrlicher Klassiker des altmodischen Grusels, der insbesondere durch die charismatischen Darsteller und die atmosphärischen Locations aus dem Durchschnitt herausragt. Für Genrefans ein Pflichtkauf! (map / kabeleins.de)

Film Details

LandGroßbritannien
Länge82 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Produktionsjahr1964