Blow - Bildquelle: New Line CinemaBlow © New Line Cinema

Blow – Inhaltsbeschreibung

George Jung (Johnny Depp) bewundert seinen Vater Fred. Doch als Heizungsinstallateur kann dieser seiner Familie, und vor allem seiner narzisstischen Frau, nicht viel bieten. George wird schon früh klar, dass er niemals so leben möchte. Deshalb macht er sich nach Beendigung der Schule mit seinem Freund Tuna (Ethan Suplee) auf nach Kalifornien.

Dort lernt er nicht nur die Stewardess Barbara (Franka Potente) kennen, sondern kommt auch zum ersten Mal in Kontakt mit Drogen. Erst hält er sich nur an den Eigenverbrauch von Marihuana, nach kurzer Zeit steigt George aber ins Dealergeschäft ein und spannt Barbara, die als Stewardess viel unterwegs ist, als seine Komplizin ein. Schließlich wird George allerdings von der Polizei mit mehr als 330 kg Marihuana erwischt und muss eine Haftstrafe antreten.

Doch auch das Gefängnis kann George nicht vom Dealen abbringen. Stattdessen stachelt es ihn nur noch mehr an, weshalb er sich nach seiner Entlassung auf ein Geschäft mit dem kolumbianischen Drogenhändler Pablo Escobar einlässt und anfängt, mit Kokain zu dealen.

Filmfacts

Der Film basiert auf der Biographie „Blow: How a Small Town Boy Made $100 Million with the Medellín Cocaine Cartel and Lost It All“ von Bruce Porter, die die Lebensgeschichte des wahren George Jung erzählt. George Jung wurde in die Gestaltung des Drehbuchs mit einbezogen und lernte auch Johnny Depp kennen.

Kristina Jung, Georges Tochter, besuchte ihren Vater kurz nach dem Erscheinen des Films das erste Mal im Gefängnis.

George Jung galt in den 1970ern und 80ern als der größte Kokaindealer Amerikas.
Der Titel „Blow“ leitet sich von dem amerikanischen Slangwort „blow“ für Kokain ab.

Filmzitate

George Jung (Johnny Depp): „War’s das letztendlich alles wert? Ach verdammt. Wie unwiderruflich ich mein Leben vertan habe. Es ist immer der letzte Tag des Sommers, ich stehe draußen in der Kälte und keiner öffnet mir die Tür. Zugegeben, es gab in meinem Leben mehr als genug bewegende Momente. An den meisten Menschen zieht das Leben vorüber, während sie damit beschäftigt sind, grandiose Pläne zu schmieden. Überall, all die Jahre, habe ich hier und dort Stücke meines Herzens gelassen und jetzt ist kaum noch genug davon übrig, um weiter zu leben. Doch ich zwinge mich zu lächeln, denn ich weiß, dass mein Ehrgeiz mein Talent bei weitem übertraf. Es stehen keine prachtvollen Schimmel oder schöne Damen mehr vor meiner Tür.“

George Jung (Johnny Depp): "Danbury war kein Gefängnis, es war eine Verbrecherschule. Ich ging mit einem Vordiplom in Marihuana rein und kam mit einem Doktor in Kokain wieder raus."

Fred Jung (Ray Liotta): "Mögest du immer Rückenwind haben und stets Sonnenschein im Gesicht und mögen die Schicksalsstürme dich hinauftragen, auf dass du mit den Sternen tanzt."

Film Details

LandUSA
Länge124
Altersfreigabeab 12
Produktionsjahr2001