Mein Revier

Reisetipps 4

Landschaften Meer
© dpa

WELCHE RECHTE HABE ICH BEI BAULÄRM IM HOTEL?

Baulärm stellt eine der erheblichsten Urlaubsbeeinträchtigungen überhaupt dar. Der Urlauber muss eine solche Beeinträchtigung seiner Reise aber nicht klaglos hinnehmen. Schafft der Veranstalter keine Abhilfe, kommt eine nachträgliche Reisepreisminderung in Betracht. Die Höhe der Minderung kann dabei aber nicht schematisch festgestellt werden, sondern hängt immer vom Einzelfall ab. Die Spruchpraxis der Gerichte, insbesondere die "Frankfurter Tabelle", kann dabei lediglich als Richtschnur verwendet werden.
Hat der Reiseveranstalter den Mangel sogar verschuldet, kommt neben der Reisepreisminderung auch Schadensersatz und im Falle erheblicher Beeinträchtigung oder vollständiger Vereitelung der Reise sogar eine angemessene Entschädigung für nutzlos aufgewendete Urlaubszeit in Betracht (§ 651f Abs. 2 BGB).
Nach der Reise sollte sich der Urlauber nicht zu lange Zeit lassen. Minderungs- und Schadensersatzansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB sind nämlich innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. Wer diese Frist nicht unverschuldet versäumt, geht leer aus.
Wer unsicher ist, ob ihm Ansprüche zustehen, sollte den Weg zum Anwalt nicht scheuen und sich beraten lassen. 
Wer Fragen hat zu den verschiedenen Reisemängeln und den entsprechenden Preisnachlässen kann sich an der Frankfurter Liste orientieren. 

 

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN EINEM 3-STERNE- UND EINEM 4-STERNE- HOTEL?

In Deutschland ist der Unterschied ganz klar durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband, den DEHOGA, geregelt und in verschiedenen Kriterien festgesetzt. Ein 3-Sterne-Hotel steht für Comfort Class, also eine Unterkunft mit gehobenen Ansprüchen.
Die Kriterien sind:

• 14 Stunden besetzte separate Rezeption, 24 Stunden erreichbar,
zweisprachige Mitarbeiter (deutsch/englisch)
• Sitzgruppe am Empfang, Gepäckservice
• Getränkeangebot auf dem Zimmer
• Telefon auf dem Zimmer
• Internetzugang auf dem Zimmer oder im öffentlichen Bereich
• Heizmöglichkeit im Bad, Haartrockner, Papiergesichtstücher
• Ankleidespiegel, Kofferablage
• Nähzeug, Schuhputzutensilien, Waschen und Bügeln der Gästewäsche
• Zusatzkissen und –decke auf Wunsch
• Systematischer Umgang mit Gästebeschwerden
Ein 4-Sterne- Hotel gehört zum First-Class- Bereich, eine Unterkunft für hohe (nicht gehobene) Ansprüche. Die Kriterien sind:
• 18 Stunden besetzte separate Rezeption, 24 Stunden erreichbar
• Lobby mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice, Hotelbar
• Frühstücksbuffet oder Frühstückskarte mit Roomservice
• Minibar oder 24 Stunden Getränke im Roomservice
• Sessel/Couch mit Beistelltisch
• Bademantel, Hausschuhe auf Wunsch
• Kosmetikartikel (z.B. Duschhaube, Nagelfeile, Wattestäbchen), Kosmetikspiegel, großzügige Ablagefläche im Bad
• Internetzugang und Internet-Terminal
• À la carte-Restaurant

Im Ausland kann man diese Kriterien leider nicht ansetzen, weil es noch immer keine einheitliche Sternebewertung gibt, aber es steht fest, es sollte einen Qualitätsunterschied geben. Ist man mit dem Standard in seinem Urlaubshotel nicht zufrieden sollte man dies bei der Hotelführung oder dem Reiseveranstalter ansprechen. 

 

WORAUF MUSS MAN BEIM LESEN VON HOTEL-HOMEPAGES ACHTEN?

Für viele Hotels ist die Homepage ein Aushängeschild und wie bei jeder Werbung, kann man nicht alles glauben, was die Internetseite verspricht. Aber es gibt manche Hinweise, die darauf hindeuten, dass der Inhalt eher zweifelhaft ist. Zum Beispiel wenn Fotos nur sehr weitwinklig sind, oder hauptsächlich Personen darauf zu sehen sind. Wenn Informationen kaum Fakten und nur blumige Katalogsprache enthalten.

Kurz gesagt eine seriöse Internetpräsens eines Hotels sollte:
• viele verschiedene Fotos aus verschiedenen Perspektiven beinhalten
• Fakten und Angebote sollten detailliert erklärt sein
• Es sollte eine komplette Kontaktadresse des Hotels aufgeführt sein

 

WAS BEDEUTET DER BEGRIFF "MEERBLICK"?

Laut Katalog verspricht es ein traumhafter Urlaub zu werden. Ein tolles neues Hotel mit Meerblick. Ein naturbelassener Strand vor der Tür. Und dann auch nur 20 Minuten vom Flughafen entfernt. Da kann der Urlaub quasi gleich bei Ankunft beginnen.
Weit gefehlt: Nicht selten findet der Urlauber ein ganz anderes Bild vor und die ersehnte Urlaubsoase entpuppt sich als einfaches Hotel an einem unsauberen Strand, dafür aber in der Anflugschneise des Flughafens. Vom Meerblick ganz zu schweigen, denn das sieht man erst, wenn man den Hals ganz ganz lang um die Ecke macht. 
Also: Zwischen den Zeilen lesen ist angesagt! 

 

WORAUF MUSS MAN BEI KATALOGSPRACHE ACHTEN?

Bei der Katalogsprache handelt es sich meist um eine verschönte Darstellungen der vorhandenen Gegebenheiten. Das heißt, wenn ein Hotel schreibt, es ist strandnah gelegen, dann kann diese Strandnähe relativ schwanken und zwischen 300 und 800 Metern liegen.
Bei der Katalogsprache findet man Hardfacts, das bedeutet grundlegende Informationen über das Hotel: Wie groß sind die Zimmer, gibt es eine Küche, ist ein Pool vorhanden usw. Diese Dinge erfährt der Urlauber also über den Katalog.
Doch genauso wichtig sind die Informationen, die man über Hotelbewertungen bekommt. Dort findet man Folgendes heraus: Wie ist das Essen, wie die Zimmer und das Personal und wie wird man vor Ort behandelt.
Das heißt, zur Reisevorbereitung sollte sowohl das Lesen des Katalogs, als auch die Hotelbewertung der Urlauber gehören, damit einem schönen Urlaub nichts mehr im Wege steht.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook