Mein Revier

Reisetipps 3

Schiffe
© MEV-Verlag

WAS KANN ICH NACH DEN STERNE-KATEGORIEN VON MEINEM HOTEL ERWARTEN?

Da sich die Kriterien der Sterne von Land zu Land unterscheiden und der Urlauber auch stets realistisch sein sollte, hat die Deutsche Hotelklassifizierung Kriterien zusammengefasst, die der Urlauber je nach Sterne-Kategorie verlangen kann und auf welche er bei niedrigeren Sternen verzichten muss:

Auszug aus dem Kriterienkatalog der Deutschen Hotelklassifizierung:

TOURIST: UNTERKUNFT FÜR EINFACHE ANSPRÜCHE *
• Alle Zimmer mit Dusche/WC oder Bad/WC
• Tägliche Zimmerreinigung
• Alle Zimmer mit Farb-TV samt Fernbedienung
• Tisch und Stuhl
• Seife oder Waschlotion
• Empfangsdienst
• Telefax am Empfang
• Dem Hotelgast zugängliches Telefon
• Erweitertes Frühstücksangebot
• Getränkeangebot im Betrieb
• Depotmöglichkeit

STANDARD: UNTERKUNFT FÜR MITTLERE ANSPRÜCHE **
• Frühstücksbuffet
• Leselicht am Bett
• Schaumbad oder Duschgel
• Badetücher
• Wäschefächer
• Angebot von Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahncreme, Einmal-Rasierer etc.)
• Kartenzahlung möglich

KOMFORT: UNTERKUNFT FÜR GEHOBENE ANSPRÜCHE ***
• 14 Stunden besetzte separate Rezeption, 24 Stunden erreichbar,
zweisprachige Mitarbeiter (deutsch/englisch)
• Sitzgruppe am Empfang, Gepäckservice
• Getränkeangebot auf dem Zimmer
• Telefon auf dem Zimmer
• Internetzugang auf dem Zimmer oder im öffentlichen Bereich
• Heizmöglichkeit im Bad, Haartrockner, Papiergesichtstücher
• Ankleidespiegel, Kofferablage
• Nähzeug, Schuhputzutensilien, Waschen und Bügeln der Gästewäsche
• Zusatzkissen und –decke auf Wunsch
• Systematischer Umgang mit Gästebeschwerden

FIRST CLASS: UNTERKUNFT FÜR HOHE ANSPRÜCHE ****
• 18 Stunden besetzte separate Rezeption, 24 Stunden erreichbar
• Lobby mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice, Hotelbar
• Frühstücksbuffet oder Frühstückskarte mit Roomservice
• Minibar oder 24 Stunden Getränke im Roomservice
• Sessel/Couch mit Beistelltisch
• Bademantel, Hausschuhe auf Wunsch
• Kosmetikartikel (z.B. Duschhaube, Nagelfeile, Wattestäbchen), Kosmetikspiegel,
großzügige Ablagefläche im Bad
• Internetzugang und Internet-Terminal
• À la carte-Restaurant

LUXUS: UNTERKUNFT FÜR HÖCHSTE ANSPRÜCHE *****
• 24 Stunden besetzte Rezeption, mehrsprachige Mitarbeiter
• Doorman- oder Wagenmeisterservice
• Concierge, Hotelpagen
• Empfangshalle mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice
• Personalisierte Begrüßung mit frischen Blumen oder Präsent auf dem Zimmer
• Minibar und 24 Stunden Speisen und Getränke im Roomservice
• Körperpflegeartikel in Einzelflacons
• Internet-PC auf dem Zimmer
• Safe im Zimmer
• Bügelservice (innerhalb einer Stunde), Schuhputzservice
• Abendlicher Turndownservice
• Mystery Guesting

http://www.hotelsterne.de/de/

 

WAS BRAUCHE ICH IM FALLE EINES MANGELS, UM MEIN GELD ZURÜCKZUBEKOMMEN?

Wenn man über einen Reiseveranstalter bucht erhält man vor Reiseantritt einen sogenannten Voucher. Prinzipiell ist ein Voucher erstmal ganz schlicht ein Gutschein. Der aus dem Englischen stammende Begriff hat sich auf einigen Gebieten bei uns eingebürgert. Man verwendet ihn vor allem als Bezeichnung für Rechnungs- und Zahlungsbelege, Eintrittskarten und eben auch für den Hotelgutschein.
Wenn Sie eine Urlaubsreise buchen, müssen Sie in Ihrem Hotel vor Ort meist einen Beleg für die Reisebuchung vorlegen, den Voucher. Auf ihm sind ihre Personendaten und die Zeit des Aufenthaltes notiert. Am Anreisetag gehen Sie beim Eintreffen in Ihrem Urlaubshotel einfach zur Rezeption und geben den Voucher dort ab. 
Vor allem ist ein Voucher eine Sicherheit für den Reisenden, da er so klar nachweisen kann, eine Reservierung im Hotel zu haben. Im Falle von Fehlbuchungen wird niemand versuchen, die Schuld beim Urlauber zu suchen. In der Regel wird im Notfall sehr schnell alles bereinigt.
Dieser Voucher besiegelt aber auch ihr Einverständnis mit dem Hotel und die Bezahlung. Das heißt, wenn das Hotel unzumutbare Mängel aufweist und man am Anreisetag wieder geht, sollten Sie ihren Voucher zurück verlangen. So hat man bessere Chancen sein Geld zurückzubekommen. Sollten Sie erst am nächsten Tag auschecken wollen, benötigen Sie eine Bestätigung über den Mangel vom Hotel oder vom Reiseveranstalter. 

 

WAS IST EINE PAUSCHALREISE?

Eine Pauschalreise ist eine Reise, bei der ein Reiseveranstalter eine Gesamtheit von Reiseleistungen zu einem einheitlichen Gesamtpreis und im eigenen Namen verspricht zu erbringen.
Erstmals organisierte Thomas Cook am 5. Juli 1841 eine Bahnreise für englische Arbeiter von Leicester nach Loughborough, in der die Kosten für die Fahrt und die Verpflegung im Preis inbegriffen waren - der Beginn der Pauschalreisen, eines frühen Vorläufers des Massentourismus. Pauschalreisen haben für den Urlauber Vor- und Nachteile.

VORTEILE:
• die mit der Delegierung der Organisation und Verantwortung an den Veranstalter verbundene größere Bequemlichkeit für den Kunden;
• durch den standardisierten Charakter der Leistungen ergeben sich Preisvorteile gegenüber einer individuellen Buchung;
• eine bessere rechtliche Absicherung durch Insolvenzschutz (Sicherungsschein), Pauschalreiserecht u. a.
• bei Rundreisen erlebt und sieht man alles Wesentliche, ohne sich vorher zeitaufwändig und kostenpflichtig aus Reiseliteratur ein Bild über die zu besuchenden Sehenswürdigkeiten machen zu müssen;
• ein gesellschaftlich-sozialer Aspekt: man reist nicht alleine, man kann Kontakt zu Mitreisenden aufnehmen;
• Außerdem bieten Pauschalreisen dem Reiseveranstalter und der lokalen Wirtschaft Planungssicherheit. Gemeinden, Länder und Planungsverbände können die Flächennutzung und den Raum im Allgemeinen besser planen.

NACHTEILE:
• Pauschalreisen sind oft wenig flexibel;
• Transfers und Aufenthalte sind im voraus genau festgelegt;
• Möglichkeiten individueller Gestaltung sind erheblich eingeengt;
• Viele Reiseziele werden im Rahmen von Pauschalreisen gar nicht angeboten;
• Kurzfristige verfügbare Angebote von Hotels können nicht (sofort) an Kunden weitergegeben werden;

Ein Nachteil bei Charterflügen sind die unverbindlichen Flugzeiten sowie die meist gesetzlich zulässig vereinbarte Möglichkeit des kurzfristigen Wechsels von Fluggesellschaften; Pauschalreisende können sich daher nur im Rahmen der reiserechtlichen Bestimmungen gegen Änderungen wehren. Denn nicht jeder Fluglinienwechsel bzw. jede Flugzeitenänderung muss hingenommen werden. Individualreisende sind durch ihren direkten Beförderungsvertrag mit der Fluggesellschaft in einer rechtlich eindeutigeren Situation.
Beide Gruppen von Reisenden haben aber Anspruch auf Erfüllung des Transportvertrages und bei Nicht- oder Schlechterleistung Anspruch auf Gewährleistung. Davon unberührt kann natürlich auch bei erlittenen Schäden Schadenersatz verlangt werden.

 

WIE KOMMEN DIE HOTELS ZU IHRER STERNE- BEWERTUNG?

In Deutschland ist die Vergabe der Sterne durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband, kurz DEHOGA, geregelt. Der Fachbereich Hotellerie im DEHOGA legt die Bewertungskriterien und -modalitäten verbindlich fest und stellt deren bundesweit einheitliche Anwendung sicher.
Die Klassifizierung erfolgt nur auf freiwilliger Basis. Deshalb kann jeder Betrieb selbst entscheiden, ob er sich am Verfahren beteiligen möchte. Ein Ausstieg ist zu jeder Zeit möglich. Aufgrund der Transparenz der Kriterien der Deutschen Hotelklassifizierung kann jeder Betrieb im Vorhinein ermitteln, in welche Kategorie er eingestuft werden wird. Die Klassifizierung kostet Geld und gilt dann für drei Jahre.
Beteiligen können sich alle Beherbergungsbetriebe mit mehr als 8 Betten, neben den klassischen Hotels also auch Hotels garni, Gasthöfe und Pensionen. 

FOLGENDE BEREICHE WERDEN ZUR BEWERTUNG HERANGEZOGEN: 
• Gebäude/Raumangebot
• Einrichtung/Ausstattung
• Service
• Freizeit
• Angebotsgestaltung
• Hauseigener Tagungsbereich

Es gilt das Prinzip: Je mehr Sterne, desto mehr Merkmale müssen vorhanden sein. 
Im Ausland gibt es eine der DEHOGA vergleichbare Organisation nicht. Die Sternevergabe ist trotz mehrerer, aktueller Bemühungen nach wie vor auch in Europa uneinheitlich. So existiert in Mailand das einzige Hotel mit sieben Sternen, was damit zusammenhängt, dass die Vergabe der wertvollen Punkte hier durch eine andere Firma mit einem abweichenden Bewertungssystem vorgenommen wird.
An außereuropäischen Urlaubszielen ist es gar noch schwerer, die gebotene Qualität einschätzen zu können. So passiert es nicht selten, dass solche Hotels, die mit einer vier Sternkategorie " First Class" im Ausland ausgezeichnet werden, nur einem drei Sterne "Komfort" Hotel in Deutschland entsprechen. Nichtsdestotrotz sollte man sich im Vornherein ausgiebig über das jeweilige Hotel, für das der Urlaub geplant wurde, informieren, um damit negative Erlebnisse und Stresssituationen komplett zu vermeiden oder sogar ausschließen zu können. 

Schon gesehen?

Achtung Kontrolle!

Sturz von der Brücke

In Berlin ist die Bundespolizei auf Streife und wird zu einer jungen Frau gerufen, die von der Warschauer Brücke gefallen ist. Wie kam es zu diesem Unfall?

Zum Video

Kommentare

Facebook